Ausbildungskampagne : Suche nach einer Beziehung auf Zeit

Die IHK Saar hat eine ungewöhnliche Kampagne gestartet. Mit Kontaktanzeigen im Großformat sucht sie nach Auszubildenden.

"Sie sucht ihn: Du bist zwischen 16 und 25 Jahren alt, neugierig, zielstrebig, zuverlässig, …". So beginnt der Text auf den Plakaten, die vor kurzem mancherorts in Saarbrücken auftauchten. Sucht eine Frau auf diese Weise einen Liebhaber und macht sich so viel Mühe, dass sie Plakate anfertigt und sie überall verteilt? Doch der Text geht noch weiter: "… willst dein eigenes Geld verdienen und bist bereit, dich für mindestens zwei Jahre fest zu binden? Dann passen wir beide perfekt zusammen! Melde dich! Deine IHK Ausbildungsstelle".

Dieses Plakat ist ein Teil der Ausbildungskampagne der Industrie- und Handelskammer (IHK) des Saarlandes. Sie startete bereits 2015. Angesprochen werden sollen Jugendliche und junge Erwachsene, die eher online unterwegs sind als offline. Als Kontaktadresse der geheimnisvollen "Sie" ist nämlich Folgendes angegeben: bestestraining.saarland. Wenn man ins Fenster der Suchmaschine diesen Begriff eintippt, wird man auf die Internetseite der Kampagne weitergeleitet. Neben den herkömmlichen Angeboten wie Jobmessen und Infoständen möchte die IHK die Jugendlichen durch ihre Internetpräsenz zur Ausbildung ermutigen. Das ist die geheimnisvolle "Sie".

Diese von der Gestaltung der Webseite her als schwarzhaarige Frau mit blaugrünen Augen visualisierbare Liebhaberin kennt alles rund um die Ausbildung. Sie teilt ihre Kenntnisse in einer freundlichen und für die Jugendlichen auch verständlichen Sprache mit. Anders als die üblichen Webseiten der IHK, die präzise und streng formuliert sind. Unter der Rubrik "Jobsteckbriefe" kann man beispielsweise sehr praxisnah fünf Berufe kennenlernen: Neben der Beschreibung einzelner Berufe stehen etwa Informationen dazu, wie viel man in den ersten Ausbildungsjahren verdient. "Die Webseite wird ständig aktualisiert und erweitert", versichert Susanne Bartel, die Teamleiterin der Internetredaktion der Kampagne.

Doch was genau steckt hinter dieser Werbung? Peter Nagel, der Geschäftsführer des Bereichs Aus- und Weiterbildung der IHK Saar, erklärt: "Wir wollten zu den Jugendlichen auf eine altersgerechte Weise Nähe schaffen und sie darauf aufmerksam machen, dass es eine gute Zukunftsmöglichkeit ist, sich ausbilden zu lassen." Deswegen waren die Plakate am Dienstag, 11. Mai, auch um die Realschule Bruchwiese zu sehen, sagt Nagel. "Wir verteilen die Plakate überall, wo Jugendliche verkehren. An den Bushaltestellen, den Litfaßsäulen und auch in den Kneipen." Es gebe auch andere Werbeobjekte, wie Tüten mit Motiven der IHK, in denen die Schüler ihr Pausenbrot oder Obst tragen können. Und die Kontaktanzeige ist nicht das einzige Plakat-Design, das für die Kampagne entworfen wurde. Welche und wie viele davon an welchem Ort zu sehen sind, dazu kann er keine genauen Angaben machen, so Nagel. Jedenfalls "passen wir darauf auf, dass die Leute nicht auf einmal alles zu sehen bekommen. Sonst wäre es langweilig!"

Wussten Sie übrigens, dass die IHK des Saarlandes ein Instagram-Konto hat? Dort sind über 90 Fotos und Videos zu sehen, die Jugendlichen bei ihrer Berufsentscheidung helfen sollen. Der Online-Wettbewerb "Azubi des Monats" soll laut Bartel diejenigen, die bereits in der Ausbildung sind, dazu motivieren, "andere für ihre Ausbildung und ihren Beruf zu begeistern". Für den erwählten Azubi-Held stehen nicht zuletzt attraktive Preise bereit.

Zum Thema:

Die Fachmesse für Ausbildung und Studium "8.Vocatium" findet am Mittwoch, 31. Mai, und am Donnerstag, 1. Juni, statt. 60 Unternehmen, Hochschulen und Beratungsinstitutionen werden an beiden Messetagen in der Saarlandhalle ihre Ausbildungs- und Studienangebote präsentieren. Öffnungszeiten sind 8.30 bis 14.45 Uhr. Eintritt frei.