Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Straftäter wird schon 20 Minuten nach dem Urteil rückfällig

Saarbrücken. Frank Kohler

Auf noch mehr Zeit im Knast muss sich ein 47-jähriger Saarbrücker gefasst machen. Der Mann hatte sich gerade erst eine neunmonatige Freiheitsstrafe ohne Bewährung eingehandelt. Da beging er auch schon dieselben Delikte, die ihn hinter Gitter brachten: Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und Kennzeichenmissbrauch. Er hatte zuvor in unschöner Regelmäßigkeit nicht zugelassene, unversicherte Autos gefahren - ohne Führerschein. Gerade mal 20 Minuten nach dem Urteil erwischte eine Streife der PI Alt-Saarbrücken den Mann, als der wegfahren wollte. Das Auto war weder zugelassen noch versichert und trug falsche Kennzeichen. Das teilte Mathias Biehl von der Polizeiinspektion Alt-Saarbrücken mit. Sein Fazit: "Der Beschuldigte muss sich nun auf verschärften Ärger mit Polizei und Justiz einstellen und darf wohl nicht mehr auf mildernde Umstände hoffen."