Städtenetz Quattropole wird gemeinnütziger Verein

Eine Erklärung über die Gründung eines Vereins für das Städtenetz Quattropole haben Lydie Polfer, Bürgermeisterin der Stadt Luxemburg, Charlotte Britz, Oberbürgermeisterin (OB) der Landeshauptstadt Saarbrücken, Dominique Gros, Oberbürgermeister der Stadt Metz und Klaus Jensen, Oberbürgermeister der Stadt Trier, unterzeichnet. Sie wollen einen gemeinnützigen Verein nach deutschem Recht unter der Bezeichnung „Quattropole, grenzüberschreitendes Städtenetz Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier“ gründen, um „die Arbeit im Städtenetz auf eine rechtliche Grundlage zu stellen“, heißt es.

Vereinssitz soll Saarbrücken sein, Gründungstermin voraussichtlich der 16. Oktober. Der Vorstand wählt künftig für die Dauer von zwei Jahren einen Präsidenten aus den Reihen der Oberbürgermeister. Jede Stadt entsendet zehn Stadtverordnete in die Versammlung. OB Britz: "Nach fast 15 Jahren der Arbeit in einem losen Verbund können wir als Verein unsere grenzüberschreitende Kooperation weiterentwickeln und intensivieren."