1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Stadt weiht neues Spielschiff und Fitnessgeräte am Staden ein

Stadt weiht neues Spielschiff und Fitnessgeräte am Staden ein

Die Kinder toben begeistert im neuen Spielschiff auf dem Spielplatz am Staden. Die Erwachsenen können derweil was für ihre Gesundheit tun, indem sie auf zwei öffentlichen Fitnessgeräten turnen. Am Freitag wurden die drei neuen Angebote der Stadt offiziell eingeweiht.

Klettern, toben, rutschen, Kapitän sein - das neue Spielschiff auf dem Spielplatz am Staden lässt keine Wünsche offen. Bei den Kindern ist die neue Attraktion sehr beliebt, wie man bei der offiziellen Einweihung mit Oberbürgermeisterin Charlotte Britz am Freitag sehen konnte.

Bereits 2012 wurde der am stärksten genutzte Spielplatz in Saarbrücken mit neuen, behindertengerechten Spielgeräten ausgestattet. Das Spielhäuschen musste jedoch aus Sicherheitsgründen abgebaut werden. Warum es nun gerade durch ein Schiff ersetzt wurde, erklärt Günther Backes vom Amt für Grünanlagen: "Es ist ganz einfach die Nähe zur Saar und zum Schiffsverkehr, die uns dazu gebracht hat, ein Schiff zu errichten". Die Firma Seibel Spielplatzgeräte aus Hinterweidenthal baute das Grundgerüst und habe die Sonderwünsche der Stadt Saarbrücken , wie zum Beispiel die Rutsche, einwandfrei umgesetzt, so Backes. "Die Kosten von 14 500 Euro hat allein die Stadt übernommen", erzählt Backes weiter.

Nicht nur die Kinder freuen sich über die neue Attraktion, auch die Eltern sind froh über das neue Spielgerät. Die kleine Sophie Mai hat das Schiff schnell geentert und freut sich vor allem über die Rutsche am Heck. Mama Kathrin ist entspannt: "Ich finde es schön, dass wieder eine Rutsche da ist. Wir waren deswegen in der letzten Zeit häufiger auf den Nauwieser Spielplatz ausgewichen. Aber nicht nur Spielgeräte für Kinder wurden am Freitag eingeweiht. Es gibt auch zwei neue Fitnessgeräte für Erwachsene am Staden. Die beiden Geräte befinden sich in der Nähe des Spielplatzes unterhalb der Stadenmauer. Der "Roman Chair mit Hyperextension" kräftigt Bauch-, Gesäß- und Rückenmuskulatur. Das zweite Gerät, der "Double Airwalker", fördert Kondition, Koordination und Beweglichkeit indem man sich auf die Fußtritte stellt, beide Griffe umfasst und "losläuft". Die Geräte kosteten rund 8500 Euro.