Stadt übernimmt den Weihnachtsmarkt

200 Stände, 30 000 Besucher – der Alt-Saarbrücker Weihnachtsmarkt am Schloss zählt zu den beliebtesten des Landes. Ab dem kommenden Jahr wird er vom Kulturamt der Stadt in Eigenregie veranstaltet.

Der 40. Weihnachtsmarkt am Saarbrücker Schloss und in den Gassen des Schlossbergs am kommenden Wochenende (erster Advent) soll der letzte in der Verantwortung der Bürgerinitiative (BI) Alt-Saarbrücken sein. Der Vereinsvorstand um Michael Dippel und Charly Lehnert hat mitgeteilt, den über die Grenzen der Stadt bekannten zweitätigen Markt nicht mehr zu veranstalten.

Als Grund für den Rückzug nannten die Initiatoren "immer weiter steigende Auflagen des Sicherheits- und Brandschutzes, der Verkehrsregelung, des Sanitäts- und Wachdienstes, der Straßen- und Brückenabsperrungen und anderer Vorgaben". Die Einnahmen aus den Standgebühren reichten nicht mehr, um die Kosten aufzufangen. Für die ehrenamtlich tätigen Mitglieder der Bürgerinitiative sei es daher nicht mehr möglich, "bei der sicheren Voraussicht auf dauerhaft eintretende Verluste den Markt weiterzuführen".

Der Schritt kam nicht überraschend. Seit Monaten hatte die BI Alt-Saarbrücken mit der Stadtverwaltung über eine Nachfolgeregelung verhandelt. So gab denn gestern Kulturdezernent Erik Schrader quasi eine Bestandsgarantie für den Markt ab: "Zukünftig wird das Kulturamt der Landeshauptstadt, das von Beginn an der Bürgerinitiative Alt-Saarbrücken als Kooperationspartner zur Seite stand, die Gesamtverantwortung für die Veranstaltung übernehmen", hieß es wörtlich. Das Kulturamt habe bereits in den vergangenen Jahren mehr und mehr organisatorische Aufgaben in der Vorbereitung und Durchführung des Marktes übernommen, so etwa die Standplatzvergabe, die Organisation des Kulturprogramms und die Erarbeitung des Sicherheitskonzeptes. Man werde schon zu Jahresanfang 2015 in die Planung für den Weihnachtsmarkt im kommenden Jahr einsteigen, kündigte Schrader an.

Der Kulturdezernent würdigte "die wertvolle Arbeit, die die Bürgerinitiative in den vergangenen Jahren geleistet hat". Es sei ein normaler Prozess, dass dieses ehrenamtliche Engagement nun nach 40 Jahren zum Abschluss komme und der Markt in anderer Organisationsform fortgesetzt werde.

Zu dem stimmungsvollen Markt am kommenden Samstag und Sonntag, je von elf bis 22 Uhr, werden wieder 30 000 Besucher erwartet, auch aus Frankreich.

Viele der etwa 200 Stände werden von Vereinen und Verbänden betrieben, welche die Erlöse der verkauften Waren für karitative Zwecke zur Verfügung stellen.

bi-altsaarbrücken.de