Stadt sucht Redner für den Neujahrsempfang

Saarbrücken. "Wir sind Saarbrücken" ist das Motto des Presse- und Neujahrsempfanges der Landeshauptstadt am Freitag, 11. Januar, 2013. Und getreu dem Motto sollen bei diesem Empfang auch Bürgerinnen und Bürger zu Wort kommen. Deshalb ruft Oberbürgermeisterin Charlotte Britz schon jetzt interessierte Personen dazu auf, sich als Rednerinnen und Redner zu bewerben

Saarbrücken. "Wir sind Saarbrücken" ist das Motto des Presse- und Neujahrsempfanges der Landeshauptstadt am Freitag, 11. Januar, 2013. Und getreu dem Motto sollen bei diesem Empfang auch Bürgerinnen und Bürger zu Wort kommen. Deshalb ruft Oberbürgermeisterin Charlotte Britz schon jetzt interessierte Personen dazu auf, sich als Rednerinnen und Redner zu bewerben. Das teilt die Stadt-Pressestelle mit.Die Reden der Bürger sollen sich mit dem Leben, Arbeiten oder Studieren in Saarbrücken beschäftigen. Bürger, die eine Rede halten wollen, sollen ihre Überlegungen zu diesen Themen aufschreiben und bei der Stadt einreichen. Eine Jury wird drei Bewerber auswählen, die ihren Beitrag zu je einem der drei Themen dann beim Empfang vortragen dürfen.

Die Jury besteht aus Vertretern der Saarbrücker Gemeinwesenprojekte (Gemeinwesenarbeit Burbach, PÄDSAK - Pädagogisch-soziale Aktionsgemeinschaft e.V, Bürgerzentrum Brebach, Zukunftsarbeit Molschd e.V.) und der Stadtverwaltung. Gesucht werden Beiträge, die sich auf konstruktive und kritische Weise mit den Themenfeldern auseinandersetzen. Die Teilnehmer sollen aus ihrer Sicht Stärken und Schwächen beschreiben, eigene Ideen und Zukunftsperspektiven entwickeln.

Die Stadt-Pressestelle kündigt an: "Aus allen Einsendungen wird eine Auswahl über Transparente beim Neujahrsempfang den Gästen zugänglich gemacht." Alle Statements würden darüber hinaus von städtischen Mitarbeitern ausgewertet und "in die städtischen Fachabteilungen eingespielt".

Zudem würden alle Beiträge anonymisiert auf dem städtischen Internetportal veröffentlicht. Die Beiträge, mit denen sich die Bürger als Redner bewerben - so empfiehlt die Stadt-Pressestelle - sollten maximal 3000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) umfassen. Unter allen Teilnehmern wird für eine Gruppe von maximal 30 Personen eine exklusive Führung durch eine Einrichtung der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz verlost. red

Auf einen Blick

Die Bürger sollen ihre Beiträge unter Angabe von Vor- und Nachname, Adresse und Kontaktdaten (E-Mail und/oder Telefon und/oder Fax) bis spätestens Montag, 10. Dezember, unter dem Betreff "2013" an eine der folgenden Adressen oder Nummern schicken; E-Mail: 2013@saarbruecken.de; Online-Formular: www.saarbruecken.de/2013; Fax: (0681) 905 15 36; Post: Landeshauptstadt Saarbrücken Amt für Stadtmarketing und Öffentlichkeitsarbeit, Rathaus, 66111 Saarbrücken.

Beim Einsenden erklären sich die Teilnehmer, damit einverstanden, dass ihre Beiträge auf dem Internetportal der Landeshauptstadt anonymisiert veröffentlicht werden. red