Stadt sichert sich 100 Millionen Euro zu niedrigem Zins

Die Verwaltung hat sich mit einem Schuldscheindarlehen 100 Millionen Euro zu einem Zinssatz von durchschnittlich 1,5 Prozent besorgt. Das teilte Finanzdezernent Ralf Latz (SPD ) am Freitag mit. Der Großteil der Summe habe eine Laufzeit von zehn Jahren, kleinere Teilbeträge zwischen fünf und sieben Jahren.

"Da es für alle Kommunen immer weniger Angebote ‚gewöhnlicher' Kommunalkredite bei Ausschreibungen gibt, zugleich aber kommunale Schuldscheine sehr gut nachgefragt werden, wollten wir neue Investorengruppen erschließen", erläuterte Latz. Anfang November habe die Stadt in Zusammenarbeit mit Commerzbank und BayernLB 50 Millionen Euro angeboten. Die Nachfrage sei aber bei Investoren größer gewesen. Deshalb habe die Verwaltung die Summe auf die vom Stadtrat genehmigten 100 Millionen Euro erhöht. Die Verwaltung will sich damit langfristig den derzeit niedrigen Zinssatz sichern.