Stadt Saarbrücken will 17 Millionen Euro bis 2019 sparen

Weitere Stellen beim Personal streichen und die Gewerbesteuer erhöhen: Rund 17 Millionen Euro will die Stadt Saarbrücken bis 2019 dauerhaft sparen. Bürgermeister Ralf Latz (SPD ) hat sein Haushaltssanierungskonzept gestern vorgestellt und hofft, dass die Kommunalaufsicht der Landesregierung den Haushalt 2015 genehmigt.

Zuvor muss der Stadtrat dem Sanierungskonzept zustimmen. Die Gewerbesteuer soll um acht Prozent, der Hebesatz also um 40 Punkte auf 490 steigen. In diesem Jahr werde das Defizit wegen höherer Steuereinnahmen und mehr Landeszuschüssen auf rund 30 Millionen Euro sinken. Trotzdem sei Saarbrücken mit 1,1 Milliarden Euro überschuldet, so Latz. Innenminister Klaus Bouillon (CDU ) sagte, es sei gelungen, Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD ) zu überzeugen, dass an einem harten Sparkurs kein Weg vorbeiführe.