Stadt nimmt sich Falschparker vor

Die Landeshauptstadt Saarbrücken kontrolliert ab sofort verstärkt das Parkverhalten der Verkehrsteilnehmer in den Stadtteilen Burbach und Malstatt. Das teilte die Stadtverwaltung mit.

Mitarbeiter der städtischen Verkehrskontrolle des Ordnungsamtes überwachen den ruhenden Verkehr vorrangig in den beiden Zentren, insbesondere in den Straßen Hochstraße, Bergstraße, Helgenbrunnen, Breite Straße, Brunnenstraße und Brückenstraße. Die Landeshauptstadt führt die Kontrollen in Zusammenarbeit mit der Polizei durch.

Die Zahl der Parkverstöße hat in den vergangenen Monaten in Burbach und Malstatt deutlich zugenommen. Dies ist das Ergebnis gemeinsamer Verkehrsbeobachtungen und Kontrollaktionen des Ordnungsamtes der Stadt und der Polizeiinspektion Burbach im April und Juni. Besonders das Parken in Halteverbotsbereichen, das Zuparken von Bushaltestellen, die Behinderung von Rettungsfahrzeugen und das Parken im Kreuzungs- und Einmündungsbereich haben sich drastisch erhöht.

Mit den verstärkten Kontrollen soll die Verkehrssicherheit in den Stadtteilen erhöht werden. Dabei sollen vor allem "schwächere" Verkehrsteilnehmer wie Kinder, Senioren, Radfahrer oder Menschen mit Behinderungen besser geschützt werden.

saarbruecken.de