Staatsanwalt klagt 24-Jährigen wegen Nazi-Videos im Internet an

Staatsanwalt klagt 24-Jährigen wegen Nazi-Videos im Internet an

Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hat gegen einen 24-Jährigen aus Homburg Anklage erhoben, weil er mehrere Nazi-Videos ins Internet gestellt hatte. Ihm wird unter anderem Volksverhetzung und das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen vorgeworfen.

Wie die Staatsanwaltschaft gestern mitteilte, soll der Mann im April 2013 Videos auf einem Internetportal eingestellt haben, auf denen eine große Hakenkreuzfahne zu sehen ist. Zum Teil trat der 24-Jährige auch selbst in den Filmen auf, in denen nationalsozialistische Inhalte verbreitet werden und teilweise auch der Holocaust geleugnet wird.

Darüber hinaus wird dem Beschuldigten auch ein Verstoß gegen das Sprengstoff- und Waffengesetz vorgeworfen. Denn bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Ermittler geringe Mengen von vermutlich selbst hergestelltem Sprengstoff und Butterflymesser, die in Deutschland verboten sind. Vorbestraft ist der Mann bislang nicht, die Videos wurden inzwischen gelöscht.