| 20:13 Uhr

Spritziger Saar-Spektakel-Start

Zum Auftakt der traditionellen Drachenbootrennen auf der Saar gaben die Teams alles, um als Erste ins Ziel zu kommen. Foto: Becker&Bredel
Zum Auftakt der traditionellen Drachenbootrennen auf der Saar gaben die Teams alles, um als Erste ins Ziel zu kommen. Foto: Becker&Bredel FOTO: Becker&Bredel
Saarbrücken. Die einen springen Seil, andere essen noch eine Banane, wieder andere relaxen im Biergarten - auf die unterschiedlichste Art bereiteten sich am Freitagnachmittag die 17 Mannschaften des Drachenbootrennens auf die ersten Vorläufe vor. Um 16.03 Uhr fiel der Startschuss - und mit ihm begann die 18. Ausgabe des "Saar-Spektakels". Bis Sonntag werden zu der spritzigen Fete in der Landeshauptstadt bis zu 300 000 Besucher erwartet. Marko Völke

Zu den ersten gehörten die beiden Neu-St. Wendeler Johannes Reiger aus Bayern und Faun Ataya, die bisher in Spanien gelebt hat. "So ein Fest gibt es bei uns zu Hause nicht", sagten sie. Ihr erster Eindruck war positiv. Auf der Saar gewann derweil die Renngemeinschaft aus Saarbrücker Zeitung und der Firma Berkenbusch ihren ersten Wettkampf. Marvin, 12, aus Saarbrücken probierte lieber den Kletterpark aus: "Von oben sieht alles noch höher aus", resümierte er.


Auch die "Feuerwehr" hatte bereits kurz nach 16 Uhr ihren ersten Einsatz - oder zumindest deren Nachwuchs. Im Kinderpark konnten die jungen Besucher unter anderem an der Löschstation mit einem Wasserstrahl auf Bälle zielen oder auf ein Original-Fahrzeug der 50er Jahre klettern. Nebenan im neuen Themenpark der Institutionen lud die Bundespolizei dazu ein, mal in einem echten Streifenwagen Platz zu nehmen. "Wir suchen den Kontakt mit den Bürgern und wollen zeigen, dass man mit der Polizei reden kann", so Sprecher Dieter Schwan. Auch in den anderen Bereichen des Volksfestes zeigten die Einsatzkräfte verstärkt Präsenz.

Vom Tbilisser Platz wehte derweil eine rockige Prise. Dort probte die Band "The Voice of Rainbow" noch für ihren Auftritt am Abend. Für Samstag hat sich unter anderem Sasha, für Sonntag Jürgen Drews auf der "Radio Salü"-Bühne angesagt.