SPD und CDU arbeiten künftig im Merziger Ortsrat zusammen

Nach der großen Koalition im Stadtrat von Merzig werden CDU und SPD nun auch im Ortsrat von Merzig zusammenarbeiten. Dies geht aus einer Mitteilung des CDU-Ortsverbandes Merzig hervor.

Demnach haben sich in der vergangenen Woche zum wiederholten Male die Spitzenvertreter der CDU und SPD getroffen, um eine mögliche Kooperation im Merziger Ortsrat auszuloten. Der Delegationsleiter der Christdemokraten und Vorsitzende des CDU Ortsverbandes Merzig, Wolfgang Steinmetz, berichtet nun, dass es zu einer positiven Einigung kam. Die Merziger CDU habe gemeinsam mit den Sozialdemokaten in der bevorstehenden Amtszeit "eine Kooperation auf der Grundlage einer vertraulichen und verlässlichen Zusammenarbeit im Sinne einer positiven Weiterentwicklung der Merziger Kernstadt" beschlossen.

Alexander Boos, Spitzenkandidat der CDU für den Merziger Ortsrat, soll nach den Worten von Steinmetz "eine starke Funktion im Ortsrat übernehmen". Nach den Worten von Wolfang Steinmetz soll SPD-Amtsinhaber Manfred Klein, mit Unterstützung der Christdemokraten wieder zum Ortsvorsteher gewählt werden, im Gegenzug soll Alexander Boos die Position des stellvertretenden Ortsvorstehers einnehmen. Nach den Kommunalwahlen vom 25. Mai hat die SPD sechs Sitze im Merziger Ortsrat, die CDU hat fünf Sitze inne. Grüne und Linke jeweils einen. Man werde in Zukunft "mit einer qualifizierten Vertretungsregel des Ortsvorstehers von Merzig dem Wahlergebnis der CDU gerecht werden", beschlossen die Vertreter der beiden großen Parteien laut der Erklärung der CDU Merzig. Wichtige Themen will man gemeinsam im Orts- und Stadtrat begleiten, um der Merziger Innenstadt in den nächsten fünf Jahren positive Entwicklungsmöglichkeiten zu geben. Steinmetz abschließend: "Anstatt sich in den nächsten Jahren zu blockieren, soll mit dieser Kooperation eine stabile und erfolgreiche Mehrheit für Merzig gebildet werden."