SPD: Landeschefin soll Desaster um HTW-Hochhaus beenden

"Die Hängepartie in Sachen HTW-Hochhaus muss ein Ende haben", fordert Peter Bauer, SPD-Fraktionschef im Stadtrat. Das ehemalige Haus der Gesundheit stehe nach wie vor leer. Das Land verbrenne Hunderttausende Euro, weil die HTW einstweilen Ersatzräume mieten müsse.

Bauer: "Das Saarland kann sich ein solches Desaster nicht leisten. Es geht auf Kosten der Steuerzahler und der Qualität von Forschung und Lehre." Dass das Hochhaus immer noch nicht genutzt werden kann, sei kein Ruhmesblatt für die Bau- und Genehmigungsbehörden. "Im Moment scheinen alle nur Recht haben zu wollen. Niemand übernimmt die politische Verantwortung für die Misere", kritisiert Bauer. Er forderte Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer auf, die Hängepartie zu beenden. Auf 700 000 Euro bezifferte die Landesregierung die Kosten nach einer Anfrage der Grünen, weil die HTW wegen Baumängeln nicht einziehen kann und andere Räume mieten muss (die SZ berichtete).