SPD-Fraktion fordert Maßnahmen gegen Eis-Platten auf Lkws

Auf Straßen und Autobahnen sorgen derzeit wieder fliegende Eis-Platten für Angst und Schrecken. Erst am Dienstagmorgen gab es einen schweren Unfall auf der Bundesstraße zwischen Blieskastel und Biesingen, als ein Auto von einer von einem Lkw herabstürzenden Eis-Platte getroffen wurde und dabei verunglückte.

Die Verkehrsexpertin der SPD-Landtagsfraktion , Elke Eder-Hippler, fordert vom Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU ) sich der Problematik anzunehmen. Mittlerweile gebe es aufblasbare Luftschläuche, die verhinderten, dass sich das Dach-Eis erst während der Fahrt löst und dann als betonharte Eis-Platte auf andere Fahrzeuge herabstürzt. Sowohl das Kraftfahrt-Bundesamt als auch der Tüv hätten diese Lösung genehmigt. Aus Kostengründen werde sie von den Speditionen aber noch nicht flächendeckend eingesetzt. Dobrindt müsse handeln und das Leben der Autofahrer schützen, sagte Eder-Hippler.