SPD fordert Wiedereinstieg in den Sozialen Wohnungsbau

Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion über die Förderung des Sozialen Wohnungsbaus im Saarland fordert Peter Bauer, Fraktionsvorsitzender der SPD im Stadtrat, "den Wiedereinstieg in den Neubau kostengünstiger Wohnungen". Staatssekretär Axel Spies, so erläutert Bauer, habe am Wochenende darauf hingewiesen, dass der Schwerpunkt im Saarland bislang auf der Modernisierung bestehender Sozialwohnungen gelegen habe.

"Es ist trifft zu, dass in den vergangenen Jahren die Sanierung im Vordergrund stand. Hier bestand großer Handlungsbedarf", bestätigt Bauer. Nicht zuletzt die städtische Siedlungsgesellschaft habe von den Mitteln profitiert und viele ihrer Wohnungen modernisiert. Jetzt sei dringend ein Umsteuern erforderlich.

In Saarbrücken würden angesichts einer wachsenden Bevölkerung zusätzliche kostengünstige Wohnungen gebraucht. Bauer fordert: "Die Förderprogramme des Landes müssen so umgebaut werden, dass auch wieder Neubauten aus den Mitteln unterstützt werden, die der Bund dem Saarland zur Verfügung stellt." Saarbrücken habe seit 2010 fast 4000 Einwohner hinzugewonnen.