Sobo Swobodnik bringt Paul Plotek nach Saarbrücken

Am Mittwoch, 26. März, 19 Uhr, liest Sobo Swobodnik, Autor der skurrilen Plotek-Krimis, im Lesecafé der Saarbrücker Stadtbibliothek (Gustav-Regler-Platz).

Mit seinem neuesten Krimi "Sils Maria" setzt Swobodnik die erfolgreiche Serie um den Antihelden Paul Plotek fort. "Dabei versteht er es glänzend, spannende Krimikost mit schwarzem Humor zu würzen. Ort des Verbrechens ist diesmal Sils Maria im schweizerischen Engadin. Dort soll sich Plotek während eines Kuraufenthaltes fernöstlichen Heilpraktiken unterziehen. Doch statt sich zu erholen, verwickelt er sich in eine makabere Mordserie", teilt die Stadtbibliothek mit.

Sobo Swobodnik kommt im Rahmen seiner Lesereise für den Friedrich-Bödecker-Kreis zum wiederholten Mal nach Saarbrücken. Er arbeitete als Schauspieler und Regisseur an verschiedenen deutschen Theatern. Außer Krimis für Erwachsene schreibt er auch Theaterstücke und Drehbücher sowie Kinder- und Jugendbücher. Für sein Porträt über Hermes Phettberg erhielt er 2012 den Max-Ophüls-Preis für den besten Dokumentarfilm. Der Eintritt ist frei.