So klappt es in der Küche

Viele Menschen seien schon damit überfordert, einfache Gerichte mit Nudeln oder Kartoffeln zu kochen, sagt der Gastronomie-Journalist Rolf Klöckner. Ihnen soll sein neues Kochbuch helfen.

So sieht das Kochbuch aus.

Gut essen? Es seien "eher Verzehrsituationen als Mahlzeiten im ursprünglichen Sinn", die den Alltag vieler Menschen prägen, sagt Rolf Klöckner. Er ist Gastronomie-Journalist, gibt einen regionalen Restaurantführer heraus und weiß: Wenn es ums Essen geht, gehe es oft "rasend schnell". Nur noch in jedem zehnten deutschen Haushalt nehme man die Mahlzeiten gemeinsam ein. Das findet Klöckner bedauerlich. Es sei "ein Unterschied, ob wir uns mit Fertiggerichten vollstopfen oder uns ein klein wenig Zeit nehmen, um uns etwas Geschmackvolles und Gesundes zu kochen", sagt er. Letzteres ist für viele Menschen aber offenbar außerhalb jeder Vorstellungskraft. "Die können nicht einmal die einfachsten Dinge kochen", staunt Klöckner. Dabei sei es doch so "einfach, preisgünstig und gut zu kochen". Den Beweis will Klöckner zusammen mit Supanika Peters in ihrem gemeinsamen Buch "Koch doch einfach!" antreten. Das Buch soll "vor allem für sozial Schwache, Alleinerziehende, Studenten und alle Menschen, die nicht viel Geld haben", eine Hilfe sein, sagt Klöckner.

Die Idee zu diesem Buch hatte der Völklinger Oberbürgermeister Klaus Lorig (CDU). Es sei gut fünf Jahre her, da habe Lorig ihm erzählt, dass Mitarbeiter der Tafel, die arme Menschen mit Lebensmittel versorgt, ihn angesprochen haben. Viele der Menschen, die von der Tafel versorgt werden, lautete die Botschaft, können mit den Produkten, die sie dort bekommen, wenig anfangen. Also hat Klöckner im Rahmen des Volkshochschul-Projekts "Völklingen lebt gesund" Rezepte zusammengetragen.

Supanika Peters, eine Thailänderin, die in London lebt, hat Klöckner in einem Internet-Kochforum kennengelernt. Mit ihr hat er nun neue Rezepte zusammengetragen. "Viele davon kann man ganz einfach in einem Wok zubereiten", erklärt Klöckner. Und selbst zu kochen sei meist billiger als Fertiggerichte zu kaufen. Er und Peters geben aber auch Grundwissen weiter: wie man Nudeln oder Kartoffeln kocht und Soßen anrührt, zum Beispiel. Das klinge banal, räumt Klöckner ein. Aber für viele Menschen beginne der Griff zu Fertiggerichten damit, dass sie an solchen Dingen scheitern.

Das Buch kostet 12,80 Euro und ist zu beziehen über Rolf Klöckner, Telefon (0681) 95 45 90 30, E-Mail: kloeckner

@regioguide.net.