Silvia Bervingas und Hartman von Tirpitz lesen die „Love Letters“

Silvia Bervingas und Hartman von Tirpitz lesen die „Love Letters“

Zu einer besonderen Lesung am Valentinstag lädt die Frauenbeauftragte der Stadt Homburg gemeinsam mit dem Homburger Frauen-Kulturstammtisch ein. Am Freitag, 14.

Februar, 20 Uhr, präsentiert die Schauspielerin Silvia Bervingas gemeinsam mit Hartman von Tirpitz die ungewöhnlichen "Love Letters" von A. R. Gurney, im Bistro 1680 (ehemals Stadtcafé), im alten Rathaus am Marktplatz.

"Willst du am Valentinstag meine Braut sein? - Also gut. Aber nur, wenn ich dich nicht küssen muss!" Aus den ersten Zettelchen, die sich Andrew und Melissa ab 1937 unter der Schulbank zustecken, entwickelt sich ein lebenslanger schriftlicher Dialog. Ob Leistenbruch, Zahnspange, Weltkrieg, Alkoholismus, Scheidung oder Promotion - kein Thema ist zu wichtig oder unwichtig, um nicht in unzähligen Briefen ausgebreitet und diskutiert zu werden. A.R. Gurney hat mit den "Love Letters" die spannende Liebesgeschichte zweier moderner Königskinder geschaffen, die sich brauchen und doch nie zueinander finden können, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Ihr zu folgen, bedeutet für Schauspieler und Publikum, sich einem Wechselbad der Gefühle zwischen Komik, Ironie, Dramatik, Rührung und Romantik auszusetzen. Bis heute haben die "Love Letters" nichts an Aktualität eingebüßt und werden nach wie vor an vielen internationalen Bühnen inszeniert.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im Büro der städtischen Frauenbeauftragten Ingrid Braun, Telefon (0 68 41) 10 11 16 oder 10 11 17, im Rathaus, Zimmer 117, oder an der Abendkasse. Der Eintritt kostet zehn Euro pro Person.

Mehr von Saarbrücker Zeitung