Silvester mit Stil

Zunächst waren die Straßen wegen der Kälte noch regelrecht verwaist. Doch gegen Mitternacht kamen selbst die verfrorensten Saarbrücker nach draußen, um ins neue Jahr zu feiern – jeder nach seiner Fasson.

Bunt, verrückt, ausgeflippt, rockig und mit Stil präsentierte sich Saarbrücken am Silvesterabend und in der Neujahrsnacht und feierte ins Jahr 2017 hinein. Zwar waren die Straßen und öffentlichen Plätze aufgrund von eisigen minus fünf Grad Celsius die meiste Zeit des Abends wie leer gefegt, aber dafür schepperte es um 0 Uhr so richtig. 1200 Menschen feierten den Jahreswechsel an der Schlossmauer und feuerten bereits ab 23 Uhr aus allen Rohren. Passiert ist aber nichts Schlimmeres. Wie die Polizei mitteilte, habe man zwar das Aufgebot an Polizisten in der gesamten Landeshauptstadt mehr als verdoppelt, aber es bliebt bis auf kleinere Zwischenfälle ruhig.

Weniger ruhig war es am Abend in den Party-Locations in der Innenstadt, denn die platzten aus allen Nähten. "Wir feiern heute auf der 20er-Jahre-Party im Baker Street in der Mainzer Straße. Das ist mal etwas anderes. Ich hoffe, im neuen Jahr bleibt alles so, wie es ist", sagte Anette Weisgerber, die mit ihrem Mann Carsten und Freundin Daniela Perey unterwegs war. Sechs junge Menschen aus Saarbrücken und Koblenz besuchten fein angezogen das Musical West Side Story im Saarbrücker Staatstheater. "Das hat Stil. Wir wollen nicht einfach nur Party machen, es soll schon etwas mit Niveau sein", sagte Magdalena Müller aus Koblenz, die mit ihren Freunden der Musical-Einladung von Christian Schüller aus Saarbrücken gefolgt waren. "Ich glaube, das nächste Jahr wird toll. Wir wollen es auf jeden Fall gebührend begrüßen", meinte Christian Schüller. In puncto Sport und Politik im neuen Jahr waren sich die sechs Musical-Fans einig - Bayern München wird Deutscher Fußballmeister, und Angela Merkel wird als Bundeskanzlerin wiedergewählt.

Pünktlich um 21 Uhr legte das Schiff "Stadt Saarbrücken " an der Bismarckbrücke ab. "Wir wollten in diesem Jahr mal etwas ganz anderes machen und verbringen Silvester auf dem Schiff", sagte Kathrin Leitner, die mit Freund Tim Schwarzer bis morgens auf der Saar feierte. Ebenfalls unter den 90 Schiffgästen war Heinz Ostermann, der ehemalige Bundestrainer der deutschen Ringer. "Ich wünsche allen viel Gesundheit für das neue Jahr", sagte der 76-Jährige, unter dessen Leitung Deutschland in den 80er-Jahren mehrere Olympiasiege im Ringen holte. Wenig Zeit zu feiern, aber genauso viel Spaß auf der Schiffstour hatte Kapitän Günter Emmer. "Wir fahren nach Burbach und danach wieder zurück bis ans Schloss und gucken uns dort das Feuerwerk an. Danach geht es weiter nach Güdingen. Gegen drei Uhr werden wir wieder zurück sein, und dann werden das Personal und der Kapitän auch mitfeiern", so Günter Emmer mit einem Lächeln.

Pickepackevoll war am Abend auch die Discothek A8 an der Saarlandhalle. "Die Stimmung ist prima. Wir sind fast jedes Wochenende hier, deswegen feiern wir hier auch Silvester ", erzählte Lidia Dietzen, die mit Sabine Mast und Rudi Höll im A8 feierte. "Ich versuche, im neuen Jahr mit dem Rauchen aufzuhören, und ein paar Kilos möchte ich auch verlieren. Mal sehen, ob es klappt", erklärte Sabine Mast zwei Ziele für das neue Jahr.

Sabine Mast.
Günter Emmer.
Thomas Blug.

Rockig ging es in der Bel Etage über dem Spielcasino zu. Dort spielten Thomas Blug und seine Band Rock- und Tanzmusik vom Feinsten. "Wir machen Musik und feiern gleichzeitig, darin sind wir erprobt. Wir haben ein Musikprogramm bis in die Morgenstunden vorbereitet", sagte Thomas Blug.