Sieg im Sand

Für die saarländischen Volleyballer, egal ob für die Männer oder die Frauen, ist Beachvolleyball ein Ausgleich zur Hallenrunde. „Eine schöne Abwechslung zur Halle“, sagt Maike Hermann vom Drittligisten TV Holz.

Sie und Saskia Seiwert (TSV Weingarten) gewannen das Saisonfinale der Beachvolleyballerinnen, das Beach Cup Masters des Saarländischen Volleyballverbands, am vergangenen Sonntag. In einem bis zum Schluss offenen Finale setzten sie sich gegen Natalie Dier und Nicole Surkovic (beide TBS Saarbrücken) knapp in drei Sätzen (16:14, 8:15, 15:12) durch.

"Wir hätten hier schon sehr gerne gewonnen", sagte Dier enttäuscht und nach fünf Spielen mindestens genauso erschöpft: "Es ist viel intensiver, da bleibt kaum Zeit, um durchzuatmen." Im tiefen Sand und bei strahlendem Sonnenschein mussten sie sich, wie auch Lena Zewe und Michelle Grandinetti (beide TV Holz), über die zweite K.o.-Runde ins Halbfinale kämpfen und hatten dadurch ein Spiel mehr in den Beinen. "Es ist einfach wahnsinnig anstrengend, noch dazu bei diesem Wetter", sagte Grandinetti. Sie und Zewe mussten sich erst in der Vorrunde und später im Spiel um Platz drei gegen die beiden Jüngsten im Teilnehmerfeld, Doreen Werth (17, SSC Freisen) und Alica Zimmer (18, TV Lebach), geschlagen geben.

Im Finale der Herren setzten sich Julian Zewe und Lukas Kaiser gegen ihre Mannschaftskollegen vom TV Bliesen Markus Jungmann und Tilmann Knödler (15:12, 15:10) durch.