Sie werden uns rocken – und das nicht zu knapp

Es wird ein Zusammentreffen der Rock-Giganten werden. Wenn an diesem Freitag die Musical-Revue „Falco meets Mercury“ Weltpremiere in der Neunkircher Gebläsehalle hat, dann trifft eine professionelle Gruppe aufeinander, die es in dieser Form noch nicht gegeben hat.

Axel Herrig als "Falco", Sascha Lien als "Freddy Mercury" und schließlich Rockröhre Aino Laos als Rock-Goddess werden in sieben Vorstellungen plus Preview am Donnerstag den beiden verstorbenen Größen der Musik ein neues Denkmal setzen. Unter der Regie von Elmar Ottenthal, der Choreografie von Deimos Virgillito, in den Kostümen von Judith Adam und vor dem Bühnenbild von Thomas Hoheisel wird es erstmals ein von der Neunkircher Kulturgesellschaft selbst produziertes Profi-Musical geben. Und das hat schon vor seiner Premiere für Furore gesorgt. Denn das Musical wird auf Europa-Tournee gehen (wir berichteten). Doch erst einmal dürfen sich die Besucher der Gebläsehalle auf die Inszenierung freuen. Rund um die Songs von Queen und Falco ist eine Geschichte gewoben. Im Eingangsbereich zum Jenseits treffen die beiden jung verstorbenen Sänger aufeinander. Hier erwartet sie die Rock Goddess, die Hüterin der Zwischenwelt. Sie stellt den Musikern die Fragen: Was war ich? Was bin ich? Und was will ich sein? Begleitet werden die Sänger von der Bohemian Band bestehend aus Roland Depner (Drums, Chorsamples), Freddy Hau (Gitarre), Peter Hahner (Keyboard, Gesang), Sebastian Ostrowski (Gitarre, Gesang) und Frank Stimpfig (Bass, Gesang). Originell-verführerisch in den ungewöhnlichen Kostümen von Judith Adam präsentieren sich die Mephisto Dancers: Kris Craig Jobson, Nikole Arndt, Fayer Heather Anderson, Kordula Kohlschmitt, Alex Agalarov, Segen Woldemariam, Lukas Bönninghausen und Choreograf Deimos Virgillito selbst. Die beiden männlichen Hauptdarsteller sind im Übrigen in ihren Rollen längst erprobt. Der ganz frisch vermählte Axel Herrig hat über 1000 mal den Falco gespielt in "Falco meets Amadeus". Auch das unter der Regie von Elmar Ottenthal. Unter anderem erhielt er 2001 den Preis "Bester männlicher Rockmusical-Darsteller" für seine Rolle. Sascha Lien wurde von Rock-Legende Brian May im Jahr 2007 für die Hauptrolle des Musicals "We will Rock You" gecastet und tourte damit durch die ganze Welt. Aino Laos ist spätestens seit der Wiederaufnahme von "SnoWhite" vergangenes Jahr ein Inbegriff für ausverkauftes Haus. Neunkirchen. Kleine und große Kinder und Fans von Liedermacher Konstantin Wecker werden von Höhepunkt Nummer zwei im Neunkircher Musical-Sommer begeistert sein. Als Gastspiel des Theater Trier kommt "Das Dschungelbuch" ein Musical von Rudyard Kipling von Christian Berg mit Musik von Wecker. Inszeniert hat es Johannes Zametzer. Das Bühnenbild stammt von Gerd Friedrich - den Neunkirchern bekannt unter anderem als Schöpfer der Insel beim Freiluft-Musical "Wasserphantasie" vor zwei Jahren -, Kostüme Yvonne Wallitzer und Dramaturgie Sylvia Martin. Die Geschichte kennt jeder: Der kleine Mowgli wächst unter Wölfen im indischen Dschungel auf. Als Tiger Shir Khan auftaucht, muss Mowgli in Sicherheit gebracht werden. Panther Baghira will ihn zu den Menschen bringen. Der Weg dahin wird zum bunten Abenteuer. Auf dem Weg zu den Menschen werden Mowgli und Baghira von Affen, Elefanten, Schlangen und ähnlichen Dschungeltieren begleitet, alles verpackt in die pfiffigen Melodien, mit denen Wecker in die Dschungel-Welt entführt.

Der Autor Rudyard Kipling hat mit "Das Dschungelbuch" und "Das zweite Dschungelbuch" Sammlungen von Erzählungen und Gedichten geliefert. Erschienen sind sie 1894 und 1895. Sie beschreiben die Entwicklung des Findelkindes Mowgli, das im indischen Dschungel aufwächst. Das Buch gehört zu den bekanntesten Jugendbüchern der Welt. Und selbst, wer das Buch nicht kennt, der kennt die Geschichte durch den gleichnamigen Zeichentrickfilm von Walt Disney.

Komponist und Musiker Konstantin Wecker hat auch im Saarland eine große Fan-Gemeinde, ist und war hier immer wieder im Rahmen seiner Tourneen, in Saarbrücken ebenso wie in Eppelborn und anderswo und füllt die Säle immer noch. . Es soll etwas werden, was "es in dieser Form in ganz Deutschland und darüber hinaus noch nie gegeben hat". Das verspricht Neunkirchens Oberbürgermeister Jürgen Fried mit Blick auf das neue Stück des Neunkircher Musical-Projektes. Inspiriert durch die Steampunkwelt heißt es denn auch als letztes der drei Höhepunkte im Musical-Sommer "Steam. Das Fantasy musical. Ein Augenblick in der Ewigkeit". Die rund 150 Amateure unter professioneller Leitung werden in dem von Ellen Kärcher (künstlerische Leiterin, Autorin, Regie, Choreografie) und Francesco Cottone (musikalischer Leiter, Komponist, Autor) geschriebenen Stück in drei Welten entführen. Es gibt den Hofstaat Imorta, in dem die Königin mit ihren Ministern diktatorisch über das Steampunkreich Aqua-Town herrscht. Dort wird der Dampf (Steam) hergestellt, den die Bewohner von Imorta benötigen. Das Reich der Naturgeister, Aetherna, beäugt das kritisch. Neben Francesco Cottone hat natürlich auch in diesem Jahr wieder Musical-Projekt-Urgestein Joachim Amby Schillo in bewährter Manier komponiert. Kärcher, Cottone und Schillo haben ein Fantasy-Musical geschaffen, dessen - wie es bei Vorstellung des Projektes hieß - "hintergründige Fantasie gar nicht allzu weit von unserer echten Welt entfernt ist". Die Mechaniker und Dampfmacher sind genügsam, haben eigene Denken und Handeln längst abgelegt und schaffen für die Unsterblichkeit der Bewohner von Imorta. Doch dann kommt es, wie es kommen muss - mit Hilfe der Naturgeister brechen die Menschen aus. Produktionsleiter ist Markus Müller. Die Musicalband ist um Streicher und Orchesterpercussion erweitert.

Zum Thema:

Auf einen BlickAufführungen: Freitag, 6. Juni, 20 Uhr, Samstag, 7. Juni, 20 Uhr, Sonntag, 8. Juni, 18 Uhr, Montag, 9. Juni, 18 Uhr, Dienstag, 10. Juni, 20 Uhr, Mittwoch, 11. Juni, 20 Uhr, Donnerstag, 12. Juni, 20 Uhr. Preview: Donnerstag, 5. Juni, 20 Uhr. Parken: kostenfrei auf dem Parkdeck West, obere Ebene.Karten: zwischen 25 und 51 Euro, je nach Tag und Sitzplatz, unter Telefon (0 68 51) 9 79 07 77 oder www.nk-kultur.de . red

Zum Thema:

Auf einen BlickAufgeführt wird "Das Dschungelbuch" als Gastspiel des Theater Trier, präsentiert von der Neunkircher Kulturgesellschaft am Dienstag, 22., und Donnerstag, 24. Juli, in der Gebläsehalle Neunkirchen. Am Dienstag, um 18 Uhr, Am Donnerstag, sowohl um 10 als auch um 18 Uhr. Karten kosten im Vorverkauf 18/22 Euro zuzüglich Gebühr, Kinder unter 14 Jahren erhalten 50 Prozent Rabatt. Hotline: (06 51) 9 79 07 77, www.nk-kultur.de red

Aino Laos ist die Rock-Goddess.
Axel Herrig gibt den Falco und das schon über 1000 Mal. Fotos: Kulturgesellschaft/Ottenthal.
Deimos Virgillito macht die Choreografie und tanzt auch mit.
Wegbegleiter Liens: Freddy Hau von der Bohemian Band.
Francesco Cottone und Ellen Kärcher inmitten von Steampunk-Darstellern. Foto: Kulturgesellschaft/Gölzer. Foto: Kulturgesellschaft/Gölzer
Mowgli trifft auf allerlei lustige Gestalten.

Zum Thema:

Auf einen BlickTermine: Freitag, 5. September, Samstag, 6. September, Sonntag, 7. September, Dienstag, 9. September, Mittwoch, 10. September, Freitag, 12. September, Samstag, 13. September, Sonntag, 14. September, jeweils 20 Uhr.Parken: Kostenlos auf Parkdeck WestKarten: 16 bis 24 Euro, Tel. (02 31) 9 17 22 90, www.proticket.de red