1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Sie startete mit der Band Grenzenlos und ist jetzt Frau Wolf

Sie startete mit der Band Grenzenlos und ist jetzt Frau Wolf

Die Singer/Songwriterin Christina Schmaus wird am kommenden Wochenende als Frau Wolf auf dem Nauwieser Fest auftreten. Bisher hat die 24-jährige Musikerin aus Saarlouis einen offiziellen Song veröffentlicht, „Aufs Meer“. Sie arbeitet aber gerade mit ihrem musikalischen Partner Oliver Krause an einem Minialbum. SZ-Mitarbeiter Kai Florian Becker befragte Schmaus zu ihrem Werdegang.

Warum heißt Frau Wolf Frau Wolf?

Christina Schmaus: Bei dem ersten Treffen zwischen mir und Olli entstand der Name relativ spontan. Frau, weil ich nun mal ein Mädchen bin, und Wolf, weil ich irgendetwas mit meinen Lieblingstieren im Namen haben wollte. Somit kamen wir schnell auf diesen Künstlernamen.

Ist Frau Wolf nun ein Ein-Frau-Projekt oder eine Band?

Christina Schmaus: Frau Wolf ist im Grunde genommen eine Solokünstlerin mit einem Kollektiv von mehreren Musikern im Hintergrund. Die Texte und die Songideen kommen von mir. Gemeinsam entwickeln wir die Musik dann weiter, bis die einzelnen Songs so klingen, wie Frau Wolf klingen soll.

Was hat Sie dazu bewogen, statt mit Grenzenlos lieber als Frau Wolf Musik zu machen?

Christina Schmaus: Mit Ende der Schulzeit ist Grenzenlos schlichtweg auseinandergegangen, weil meine damaligen Bandkollegen irgendwann andere Prioritäten setzten und zum Großteil den Bezug zur Musik verloren hatten. Für mich kam das Aufhören aber nicht in Frage. Ich habe dann erst mal alleine weitergemacht und angefangen, eigene Lieder zu schreiben.

Gab es bestimmte Idole, die Sie dazu animierten, mit bereits 14 Jahren Musikerin zu werden?

Christina Schmaus: Mein Vater ist selbst Musiker und hat früher viel in Live-Bands gespielt. Mit zirka 14 Jahren wollte ich auch Gitarre spielen können. Ein entscheidender Auslöser, selbst Musik zu schreiben und zu singen, waren für mich definitiv die neu aufkommenden deutschsprachigen Künstler zu jener Zeit.

Aktuell arbeiten Sie an einer EP. Wie kommen Sie voran, und wann soll diese erscheinen?

Christina Schmaus: Stimmt, wir schreiben gerade an einigen Songs und werden im September dieses Jahres noch ins Studio gehen, um diese aufzunehmen. Wann und in welcher Form sie erscheinen werden, wird sich zeigen. Zu hören geben wird es das Ergebnis in jedem Fall.

Ist es Ihr Ziel, einen Platten- und Managementvertrag zu unterschreiben, oder backen Sie lieber Ihre eigenen Brötchen?

Christina Schmaus: Wir machen seit Beginn von Frau Wolf alles selbst und wollen die meisten Dinge - wie zum Beispiel Management oder Songwriting - soweit es sinnvoll ist auch in Zukunft in der eigenen Hand behalten. Natürlich sind wir auch im Hinblick auf die Studioaufnahmen auf der Suche nach einer Plattenfirma und weiteren Partnern, mit denen wir zusammenarbeiten können, um möglichst viele Menschen an unserer Musik teilhaben zu lassen. Wir wollen aber trotz allem möglichst unabhängig bleiben und das tun können und dürfen, womit wir uns voll und ganz wohlfühlen und hinter dem wir auch stehen.

Auf dem musikalisch stets gut besetzten Nauwieser Fest zu spielen, ist das etwas Besonderes für Sie? Sind Sie aufgeregter als sonst?

Christina Schmaus: Sicher ist das etwas Besonderes für mich. Das Nauwieser Fest ist ja eine namhafte Veranstaltung mit ziemlich vielen tollen Künstlern. Wir freuen uns, dieses Jahr mit dabei zu sein. Vor allem freuen wir uns auf Young Rebel Set, mit denen wir zwei Tage darauf noch einmal in Trier zusammen spielen dürfen.

Termin: Sonntag, 02.08., 18.15 Uhr, Nauwieser Fest, Hauptbühne, Max Ophüls Platz.

Zum Thema:

HintergrundChristina Schmaus stammt aus Saarlouis und wohnt wegen ihres Studiums aktuell in Trier. Mit 14 Jahren fing sie an, Gitarre zu spielen. Nach dem Aus ihrer Schüler-Band Grenzenlos ist sie Frau Wolf geworden. Live tritt sie nicht solo auf, sondern stets mit ihrem "Kapellmeister " (O-Ton Schmaus) Oliver Krause. Der spielt Bass oder Percussion. Dazu gesellen sich noch ein Gitarrist und ein Schlagzeuger. Im Oktober erschien die Debütsingle "Aufs Meer", ein Singer/Songwriter-Pop-Song, in dem es laut Schmaus "um Selbstfindung und das Sichsortieren in dieser schnelllebigen Zeit geht". kfbfacebook.com/FrauWolfOfficial