Seniorenheim Winterberg hat nichts mit Klinikum zu tun

Die Seniorenresidenz Winterberg ist ins Gerede geraten. Die Gewerkschaft Verdi spricht von "unerträglichen Zuständen", der Betreiber wehrt sich gegen diese Behauptung (die SZ berichtete). Wer immer in dieser Sache Recht hat, der Geschäftsführerin des Klinikums Saarbrücken , Susann Breßlein, ist die Feststellung wichtig, dass das Seniorenheim Winterberg nichts mit dem Klinikum in unmittelbarer Nachbarschaft zu tun hat.

Es sei "wegen der räumlichen Nähe und der Namensgebung zu Verwechslungen gekommen", teilt das Klinikum mit.

Der Betreiber des Seniorenzentrums Winterberg sei die Düsseldorfer Alloheim-Senioren-Residenzen SE, die wiederum im Besitz der New Yorker Private-Equity-Firma Carlyle Group ist.

Die Klinik betreibt auch ein Alten- und Pflegeheim, das ehemals städtische Altenheim am Schlossberg gegenüber der Schlosskirche. Susann Breßlein und der Prokurist des Altenheims, Friedbert Gauer, "mussten feststellen, dass manche aufgrund der Namensnähe die falschen Schlüsse ziehen". Dabei arbeite das Altenheim am Schlossberg seit Jahren mit kreativen und seniorengerechten Angeboten und habe bei der Heimaufsicht, den Pflegekassen, aber insbesondere bei den Senioren, den Angehörigen und Angestellten "einen sehr guten Ruf". Breßlein: "Die zahlreichen Aktivierungs- und Beschäftigungsprogramme sorgen täglich für die Abwechslung und Mobilisierung der Bewohner. Ergänzend bietet das Klinikum für Senioren, die zu Hause gepflegt werden, einen mobilen Pflegedienst, die Mobile Pflege Winterberg an, sowie Essen auf Rädern.