Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Selbsthilfe nach einer glücklosen Schwangerschaft

Saarbrücken. red

"Das Herz ist voll, doch die Arme leer!" - So versucht eine junge Frau ihre Gefühle nach einer glücklosen Schwangerschaft in Worte zu fassen. Unterstützt von der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland (KISS), will sie jetzt in Saarbrücken eine Selbsthilfegruppe "Glücklose Schwangerschaft, was nun!?" gründen. "Wie wichtig es ist, darüber reden zu können, hat sie selbst erfahren, als sie noch eine andere Frau kennenlernte", heißt es von Seiten der KISS. Gegenseitiges Verständnis finden, einander zuhören, Schmerz und Trauer teilen können, dafür soll Platz in der Selbsthilfegruppe sein. Das erste Treffen ist am Mittwoch, 8. April, um 17 Uhr in den Räumen der KISS, Futterstraße 27. Infos: Tel. (06 81) 9 60 21 30.