| 12:23 Uhr

SEK-Einsatz in Saarbrücken: Mann hatte sich in Balkan-Restaurant verschanzt

Die Innenstadt von Saarbrücken ist am Sonntag (7.8.2016) über Stunden wegen eines Großeinsatzes der Polizei abgeriegelt gewesen.Location:Saarbrücken
Die Innenstadt von Saarbrücken ist am Sonntag (7.8.2016) über Stunden wegen eines Großeinsatzes der Polizei abgeriegelt gewesen.Location:Saarbrücken FOTO: Becker & Bredel
Saarbrücken. Mehrere Stunden war die Saarbrücker Innenstadt im Ausnahmezustand. Ein blutverschmierter Mann hatte sich am Sonntagvormittag im Balkan-Restaurant Dubrovnik verschanzt. Gegen 13 Uhr konnte ein Sondereinsatzkommando der Polizei die Aktion beenden. Der Mann kam ins Krankenhaus. Christian Lauer

Um 10 Uhr am Sonntagmorgen hatte die Saarbrücker Polizei der Notruf erreicht: Schnell rückten Polizeibeamte, Sondereinsatzkommando (SEK) und Notarzt-Besatzung vor dem Saarbrücker Traditionslokal Dubrovnik in der schmalen Kupfergasse an. Dort hatte sich ein blutverschmierter Mann verschanzt. Nach ersten Einschätzungen war er bewaffnet Die Polizei sprach von einer "unklaren Bedrohungslage". Einige Medien spekulierten über einen möglichen Terrorakt, was sich aber recht schnell als unbegründet herausstellte.

Der Mann (43) gehört zum Restaurant-Team. Eine Angestellte hatte er aus dem Lokal geschickt. Seine Frau, die ebenfalls im Restaurant arbeitet, hatte die Polizei informiert und gewarnt, ihr Mann sei möglicherweise bewaffnet. Dann herrschte Ausnahmezustand in der Saarbrücker Innenstadt. Das Balkan-Restaurant liegt nahe des Rathauses in der engen Kupfergasse, welche die beiden Hauptverkehrsachsen durch die zentrale Innenstadt, die Betzenstraße und die Dudweiler Straße miteinander verbindet.

Gegen 13 Uhr konnte das SEK den Krisenfall beenden. Es stürmte das Restaurant und fand den Mann im Keller - benommen und unbewaffnet. Mit leichten, oberflächlichen Verletzungen wurde er ins Krankenhaus gebracht. Ersten Erkenntnissen zufolge ging es bei der Tat nicht um einen politischen Sachverhalt, sagte ein Polizeisprecher. Die Tat habe wohl einen persönlichen Hintergrund. Der Mann, der offenbar keine Waffe trug, bleibe vorerst in Gewahrsam, teilte die Polizei mit. Nach Polizeiinformationen leidet der 43-Jährige unter psychischen Störungen. Den Beamten war er bereits zuvor bekannt.

Der Tatzeitpunkt hatte an diesem Sonntagmorgen besondere Brisanz: In der Landeshauptstadt findet an diesem Wochenende das größte Volksfest das Saarlandes statt: das Saar-Spektakel. Rund 300.000 Menschen bevölkern an den Festtagen die Stadt und bewegen sich an der nur fußläufig nahe gelegenen Saar. clp

VIDEO
Vor gut einem Jahr nahm das Saarbrücker Lokal "Dubrovnik" an der TV-Sendung "Mein Lokal, Dein Lokal" teil. Hier das <strong>Video der Sendung vom Januar 2015

#Saarbrücken Blutbefleckter Mazedonier verschanzt sich in Restaurant #hatnixmitnixzutun#psychischeAusnahmesituationhttps://t.co/J8I2Do26YD



— InomineX (@InomineX) 7. August 2016
Hier liegt das Dubrovnik

Das Balkan-Restaurant Dubrovnik
Das Balkan-Restaurant Dubrovnik FOTO: Restaurant