Schunkeln mit den Tollitäten

Der Bubacher Vereinsring hatte zur Kappensitzung in die Hirschberghalle geladen, und das Narrenvolk im Saal amüsierte sich königlich über die Sketche und Büttenreden. Für Bewegung sorgten die Tanz- und Schunkeleinlagen.

Unter Freunden feiert es sich einfach besonders gut. So war die Jeder-Kennt-Jeden-Atmosphäre auf der Bubacher Kappensitzung in der Hirschberghalle sicher mitverantwortlich dafür, dass die Stimmung keine Anlaufzeit benötigte. In dem familiären Kreis trug jeder Verein des Bubacher Vereinsringes seine Spezialität bei, Einzelakteure und Gäste bereicherten das Programm.

Playback-Showeinlagen mit viel Bewegung gab es vor allem von den Turnerfrauen. Schon zu Beginn heizten sie den Faasebooze mit "Mach Dein Ding" ein. Mit Uschi Riehm, Ulli Selzer, Waldtraud Dörr, Elena Theobald und Heike Treib gab es weitere Parodien und Tänze von einer Oldie-Show über Helene Fischer bis zu "Highway to Hell". Dass auch die Bubacher Theaterleute tanzen können, zeigten die Teenies des Theatervereins mit "Rock me in Bavaria". Die ganz Kleinen betraten als eine entzückende Schar von "Schneeflocken" in weißen Kapuzenmäntelchen die Bühne und ließen es Wattebäusche schneien. Hinter den Schneeflocken stampfte und polterte es: das waren die Mütter, als "Lawine".

Mit Sketchen über einen besonderen Homeservice und eine außergewöhnliche Hochzeit präsentierte sich der Theaterverein in seinem eigentlichen Metier. "So e Traumfrau mit so ner klähn Sardell?", ereiferte sich der Standesamtsgehilfe (Albert Zangerle), der, begeistert von der gerade vorstellig gewordenen Braut, deren etwas klein gewachsenen Bräutigam aus dem Feld zu räumen versucht.

"Sie kinne der Frau jo noch net mo Komplimente mache, außer Du hascht so scheene Naselöcher!`" Maria Scheidt und Stephan Morbe ließen als Moderatoren die Karnevalisten ein- und ausmarschieren. Dabei wurde deutlich: Um Nachwuchs braucht sich die Bubacher Faasend keine Sorgen zu machen. Mit Peter Leinenbach als "Tobisch Johann" stand ein Klassiker auf der Bühne, doch zahlenmäßig überwog in der Bütt die Jugend. Die Generationen waren denn auch ein beliebtes Thema, so bei Stefan Groß, bei dem der Rentner aufs Korn genommen wurde, als auch bei Theresa Schikowsky, die von ihrer Oma erzählte. "Wie se vom Friseur komm ist, hann ich gesaht: Du siehscht gar nehmme aus, wie e alt Frau! Jetzt siehsche aus, wie e alda Mann!" Aus der gleichen Karnevalsfamilie: Bruder Matthias Schikowsky. Er betrat mit Borussia-Schal und Deutschlandflagge die Bütt und berichtete vom Fußball-Kumpanen seines Vaters, der an der saarländischen Volkskrankheit leide, "Dorschd!", und dessen Frau, der Licht nicht besonders stehe.

Um Mädchen-Fußball und die Probleme eines Trainers, wenn "die Hälft von da Weiber noch am Schminke is", ging es auch bei "Bubachs Fußball-Star" Lena Conrad. Die Schlümpfe wurden mit dem Musikverein Bubach-Calmesweiler in den Saal geholt, das Prinzenpaar, Steffi I. und Dirk I., rief zu einem Schunkelwalzer auf. Ein Höhepunkt war der Showtanz der Habacher Gardemädchen, die in schillernden Kostümen als griechische Götter den Olymp unsicher machten.

Zum Thema:

Auf einen Blick Mitwirkende: Maria Scheidt/Stephan Morbe (Moderation); Steffi I. und Dirk I. (Prinzenpaar); Theresa Schikowsky (Büttenrednerin); Matthias Schikowsky (Büttenredner); Lena Conrad (Büttenrednerin); Stefan Groß (Büttenredner); Peter Leinenbach (Tobisch Johann; Büttenredner); Theaterverein Bubach (Sketche, Tanz); Garde des Habacher KV; Turnerfrauen (Showeinlage); Uschi & Co (Showeinlage); Ulli & Co (Showeinlage); Uschi Riehm und Waltraud Dörr (Showeinlage); Elena Theobald, Uschi Riehm und Heike Treib (Showeinlage); Musikverein Bubach-Calmesweiler (Leitung: Jörg Graf). ani