Schule mit Profil

Saarbrücken. "Berufsbildungszentren haben auch einen gesellschaftlichen Auftrag", sagt Sibylle Weber-Pohl, Leiterin des Technisch-gewerblichen Berufsbildungszentrums (TGBBZ II) in Saarbrücken. "Bei uns sitzen Abiturienten neben Sonderschulabsolventen

Saarbrücken. "Berufsbildungszentren haben auch einen gesellschaftlichen Auftrag", sagt Sibylle Weber-Pohl, Leiterin des Technisch-gewerblichen Berufsbildungszentrums (TGBBZ II) in Saarbrücken. "Bei uns sitzen Abiturienten neben Sonderschulabsolventen. Wir müssen täglich mit ganz unterschiedlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten, aber auch differenzierten sozialen Hintergründen umgehen." Fast 3200 Schüler besuchen das TGBBZ II mit seiner Hauptstelle auf dem Saarbrücker Mügelsberg und der Außenstelle in Malstatt. Sie werden derzeit von 100 Lehrern in Teil- und Vollzeitunterricht ausgebildet. Die Berufsschule ist in vier Abteilungen untergliedert. Farb- und Raumgestaltung, Drucktechnik und Augenoptik befinden sich in Abteilung 1 in der Außenstelle.

Die Abteilungen Hotel- und Gastgewerbe, Nahrungstechnik sowie Agrarwirtschaft befinden sich auf dem Mügelsberg selbst. Dort sind auch die Fachoberschulen für Design und Ernährung, die höhere Berufsfachschule für das Hotel-, Gaststätten- und Fremdenverkehrswesen, die Hotelfachschule sowie die Klassen im Berufsgrundjahr und Berufsvorbereitungsjahr untergebracht.

Trotz der Größe und Unterschiedlichkeit der Ausbildungsgänge ist Sibylle Weber-Pohl bemüht, das TGBBZ II nicht zu einer Lernfabrik werden zu lassen: "Wir versuchen, dass Klassenlehrer auch Ansprechpartner sind." Aber die Schulleiterin ist auch im ständigen Gespräch mit den Unternehmen. "Oft werden in Prüfungen Sachverhalte abgefragt, die in den Betrieben so gar nicht angewendet werden." Daher sind die fachpraktischen Übungen mehr als nur der notwendige Theorie-Praxis-Transfer. "Wir haben ausgezeichnete Ausbildungsbetriebe", weiß auch Heinz-Peter Knoop, Lehrwerkmeister in Küche und Patisserie. "Durch die differenzierten Anforderungen der Betriebe, ist es unsere Aufgabe, fundiertes Wissen zu vermitteln."

Als Beispiel wird ein Koch-Azubi angeführt, der in einem noblen Restaurant seine Ausbildung erfahren hatte. In der Prüfung wäre er um ein Haar an einem einfachen Omelett gescheitert. Berufspraktische Übungen gibt es aber auch in anderen Bereichen. Das TGBBZ II unterhält Partnerschaften zu Schulen in England, Luxemburg, Frankreich und auf Malta. Viele Absolventen konnten dadurch internationale Karrieren starten.

In Kürze

Technisch-gewerbliches Berufsbildungszentrum II Saarbrücken (TGBBZ II) Schulleiterin: Sibylle Weber-Pohl, Stellvertreter: Werner Martin; Kollegium: 100 Lehrer; Hauptstelle: Am Mügelsberg 1, 66111 Saarbrücken, Telefon: (06 81) 93 34/-52/-53/-54, Fax: (06 81) 3 90 88 65, E-Mail: info@tgbbz2-saarbruecken.de; Im Internet: www.tgbbz2-saarbruecken.de; Außenstelle: Paul-Schmook-Straße 68, 66115 Saarbrücken, Telefon: (06 81) 9 48 18 11, Fax: (06 81) 9 48 18 22.

Berufe: Florist, Gärtner mit den Fachrichtungen Baumschule, Garten- und Landschaftsbau sowie Zierpflanzenbau, Landwirt, Pferdewirt, Werker im Gartenbau, Drucker, Mediengestalter Beratung/Planung, Mediengestalter Gestaltung/Technik, Mediengestalter Konzeption/Visualisierung, Siebdrucker, Bäcker, Beikoch, Fachkraft im Gastgewerbe, Fachmann für Systemgastronomie, Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk (Bäckerei, Fleischerei, Konditorei), Fleischer, Metzger, Bauten- und Objektbeschichter, Fahrzeuglackierer, Gestalter für visuelles Marketing, Maler und Lackierer, Polsterer, Raumausstatter, Augenoptiker, Schilder- und Lichtreklamehersteller, Koch, Konditor, Hotel- und Restaurantfachmann, Hotelkaufmann. cor