Schul-Mittagessen: SPD-Kritik an "Rückzieher" der CDU

Saarbrücken. Als "Rückzieher" bezeichnet die SPD-Stadtratsfraktion die Position der CDU-Fraktion zum Gratismittagessen für alle Kinder in der Nachmittagsbetreuung an Saarbrücker Grundschulen. Die CDU will das kostenlose Essen nur Kindern aus armen Familien zugute kommen lassen

Saarbrücken. Als "Rückzieher" bezeichnet die SPD-Stadtratsfraktion die Position der CDU-Fraktion zum Gratismittagessen für alle Kinder in der Nachmittagsbetreuung an Saarbrücker Grundschulen. Die CDU will das kostenlose Essen nur Kindern aus armen Familien zugute kommen lassen. Wie SPD-Fraktionschef Ralf Latz mitteilte, hat die SPD schon vor rund zwei Jahren nach Berichten über schlecht ernährte Grundschüler ein Mittagessen für alle vorgeschlagen. Gesunde Ernährung dürfe nicht vom elterlichen Geldbeutel abhängen. Dass das Programm nicht zum Nulltarif zu erhalten ist, sei klar gewesen. Insofern könne sich die CDU jetzt nicht aus "fadenscheinigen Gründen" herausreden. Die Mittagsverpflegung ist nach Ansicht der SPD ein Anreiz, Betreuungsangebote stärker zu nutzen. Das Mittagessen dürfe nicht an Formularen scheitern und müsse allen Kindern in der Nachmittagsbetreuung offenstehen. "Niemand soll sich erneut als arm offenbaren müssen, damit sein Kind wie alle anderen ein Essen bekommt." Eine Bedürftigkeitsprüfung habe zur Folge, dass einige Kinder an der Verpflegung teilnehmen können, andere nicht. red