Schul-Kino-Woche diesmal mit Sonderthema Flucht

17 saarländische Kinos verwandeln sich vom 7. bis zum 11. November wieder in Orte des Lernens. Auf Einladung des saarländischen Bildungsministeriums geht die Schul-Kino-Woche Saarland in die 15. Runde. Veranstalter sind das in Berlin ansässige Netzwerk für Film-und Medienkompetenz "Vision Kino" und die Landeszentrale für politische Bildung. Mit rund 60 Filmen erwartet die saarländischen Schülerinnen und Schüler auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Programm.

Besondere gesellschaftliche Relevanz hat eine Sonderreihe: Unter dem Themenschwerpunkt "Flucht, Asyl, Vertreibung" werden in Dokumentationen und Filmen unterschiedliche Flüchtlingssituationen aufgezeigt. Der Fokus liegt dabei auf den aufnehmenden Ländern.

"Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr erstmals ausgewählte Filme mit gesonderten Unterrichtsmaterialien für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche anbieten können", sagt Sarah Duve, Geschäftsführerin von "Vision Kino".

Eröffnet wird die 15. Schul-Kino-Woche Saarland am Montag, 7. November, von Kultusminister Ulrich Commerçon . Zusammen mit dem Regisseur Florian Schnell präsentiert er dessen Film "Offline - das Leben ist kein Bonuslevel". Neben dem Filmprogramm gehören Kinoseminare für Schüler und Fortbildungen für Pädagogen genauso zum Angebot wie die Unterrichtsmaterialien zu jedem der angebotenen Filme . Anmeldungen zur 15. Schul-Kino-Woche sind ab sofort per Telefon, E-Mail oder Fax möglich.

Über die Schul-Kino-Woche können sich Lehrkräfte im Projektbüro informieren unter

Tel. (06 8 97) 79 08 103 oder per E-Mail an saarland@schulkinowochen.de. Weitere Infos auch unter www.schulkino-saarland.de .

Mehr von Saarbrücker Zeitung