| 00:00 Uhr

Schüler eröffnen Insektenhotel

Die Schüler des Schengen-Lyzeums sind stolz auf ihr Insektenhotel. Foto: Schengen-Lyzeum
Die Schüler des Schengen-Lyzeums sind stolz auf ihr Insektenhotel. Foto: Schengen-Lyzeum FOTO: Schengen-Lyzeum
Perl. Im Zeitraum von vier Wochen baute die Arbeitsgemeinschaft „Garten“ des Schengen-Lyzeums in Perl aus einem Kleiderschrank zwei Insektenhotels. Jetzt warten die Schüler gespannt auf die neuen Bewohner. red

Die Schüler aus den Klassenstufen fünf und sechs der Arbeitsgemeinschaft "Garten" des Perler Schengen-Lyzeums haben innerhalb von vier Wochen zwei Insektenhotels gebaut und die ökologische Bedeutung von Insekten kennen gelernt.

Ein Insektenhotel oder Insektenhaus ist eine künstlich geschaffene Nist- und Überwinterungshilfe für Insekten. "Unser Insektenhotel besteht fast ausschließlich aus Naturmaterialien, unter anderem aus Holz (Baumscheiben, Äste, Holzwolle), Baumrinde, Stroh, Heu und Schilfrohr", erläutern die Schüler ihre Arbeit. Nicht nur in der freien Natur, auch in den Gärten helfen viele "Nützlinge", wie zum Beispiel Hummeln, Wildbienen, Schlupf-, Falten-, Grab- und Wegwespen, Florfliegen oder Ohrwürmer, durch Bestäubung und als kostenlose biologische "Schädlingsbekämpfer", das ökologische Gleichgewicht zu bewahren. Darüber hinaus wurden die Insektenhotels auch zu Lehrzwecken errichtet, die Kindern die Biologie der Insekten und praktischen Naturschutz nahebringen wollen. "Allerdings kann es bis zu drei Jahren dauern, bis das Insektenhotel bewohnt wird", sagt Joé Colling abschließend: "Wir sind gespannt." Arbeitsgemeinschaft Schulgarten: Freya Hoddy, 5A, Nicolay Braun, 5D, Alicia Vieh, 5D, Mike Huffenus, 5E, Maurice Less, 5E, Kimberly Muller, 6D, Klara Ohlson, 6E, Paige Scharfhausen, 6E.