| 19:13 Uhr

Schornstein wird neu beleuchtet

Das Kraftwerk an der Römerbrücke bei Nacht. Foto: Becker&Bredel
Das Kraftwerk an der Römerbrücke bei Nacht. Foto: Becker&Bredel FOTO: Becker&Bredel
Saarbrücken. Energie SaarLorLux installiert neue LED-Leuchten an der Römerbrücke. red

Energie SaarLorLux investiert derzeit in die Beleuchtung des Schornsteins am Heizkraftwerk Römerbrücke. Ziel ist es, den Schornstein, der inzwischen ein Wahrzeichen Saarbrückens geworden ist, noch wirkungsvoller und gleichmäßiger auszuleuchten und damit seine Bedeutung für die Stadtarchitektur weiter hervorzuheben.


Im Rahmen der Umbaumaßnahmen werden die acht Strahler entfernt, die derzeit am oberen Rand des Schornsteins positioniert sind. Diese Strahler waren fehleranfällig und die Wartung aufgrund der schwierigen Zugänglichkeit erheblich erschwert. Sie werden durch vier Hochleistungs-LED-Strahler ersetzt, die auf den Dächern der umliegenden Gebäude am Heizkraftwerk installiert werden. Sie ergänzen so die bisher am Fuß des Schornsteins eingesetzten 16 LED-Strahler.

"Als wir Ende 2014 die Beleuchtung in Betrieb genommen haben, gab es noch keine LED-Strahler, die den Schornstein mit seinen 177 Metern vollständig von unten ausleuchten konnten. Hier hat die Technik inzwischen einen Innovationssprung erfahren und wir freuen uns, dass der Schornstein bald in neuem Licht erstrahlt", erklärt Jochen Starke, Vorstandsvorsitzender der Energie SaarLorLux. "Mit den neuen Strahlern setzen wir dabei weiter auf die energiesparende LED-Technik mit sehr langer Lebensdauer."



Die Wartung der Scheinwerfer wird durch die leichte Zugänglichkeit deutlich verbessert.

Die neuen Scheinwerfer werden in Deutschland hergestellt. Sie besitzen etwa die fünffache Leistung der bisher eingesetzten Strahler und haben die dreifache Anzahl an LEDs. Durch die extreme Bündelung des Lichtstrahls werden Abstrahleffekte, die Anwohner oder Verkehr stören könnten, ausgeschlossen, teilte Energie SaarLorLux mit.