Schöffen und Jugendschöffen gesucht

Saarbrücken. Der Saarbrücker Stadtrat und der Jugendhilfeausschuss des Regionalverbandes werden 822 Frauen und Männer für die 411 Schöffen- und Jugendschöffenämter an Amts- und Landgericht vorschlagen. Der Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht wird in der zweiten Jahreshälfte aus diesen Vorschlägen die Haupt- und Hilfsschöffen wählen. Das teilt die Pressestelle der Stadt Saarbrücken mit

Saarbrücken. Der Saarbrücker Stadtrat und der Jugendhilfeausschuss des Regionalverbandes werden 822 Frauen und Männer für die 411 Schöffen- und Jugendschöffenämter an Amts- und Landgericht vorschlagen. Der Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht wird in der zweiten Jahreshälfte aus diesen Vorschlägen die Haupt- und Hilfsschöffen wählen. Das teilt die Pressestelle der Stadt Saarbrücken mit. Nach ihren Angaben werden Bewerber gesucht, die ihren Wohnsitz in Saarbrücken haben und am 1. Januar 2014 zwischen 25 und 69 Jahre alt sein werden. Sie müssen die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und ausreichend Deutsch beherrschen.

Von der Wahl ausgeschlossen ist, wer zu einer Freiheitsstrafe von über sechs Monaten verurteilt ist oder gegen den ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat läuft. Auch hauptamtlich für die Justiz arbeitende Menschen, Richter, Polizeibeamte oder Bewährungshelfer sowie Religionsdiener können keine Schöffen werden. Daneben sollen die Bewerber aber vor allem bestimmte Voraussetzungen erfüllen, die für das Schöffenamt notwendig sind: Unparteilichkeit und Selbstständigkeit. Außerdem sollten sie wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes eine gewisse körperliche Fitness haben. Weitere Infos über die verlangten Fähigkeiten bietet die Internetseite der Deutschen Vereinigung der Schöffen. Interessenten für das Schöffenamt in Erwachsenenstrafsachen können sich bis Dienstag, 18. Juni, bewerben. Das Bewerbungsformular gibt es online. Alternativ können es Interessierte bei "Zentrale Dienste und Ratsangelegenheiten" unter Tel. (06 81) 9 05 16 39 bestellen. Die Formulare liegen außerdem an der Information im Rathaus St. Johann. Bewerbungen können per Post an die Landeshauptstadt Saarbrücken, Rathausplatz 1, 66111 Saarbrücken, gesandt oder in den Nachtbriefkasten am Rathaus St. Johann eingeworfen werden. An der dortigen Info-Theke steht zusätzlich ein großer Briefkasten.

Interessenten für das Amt eines Jugendschöffen richten ihre Bewerbung bei der Landeshauptstadt an das Amt für Kinder und Bildung, Tel. (06 81) 905 49 82, oder an das Jugendamt des Regionalverbandes. red

schoeffenwahl.de.