| 19:57 Uhr

Schnee-Chaos im Saarland

Ein Lkw-Unfall auf der A 8 zwischen Neunkirchen-Oberstadt und Kohlhof sorgte im Berufsverkehr für Staus. Fotos: Becker&Bredel
Ein Lkw-Unfall auf der A 8 zwischen Neunkirchen-Oberstadt und Kohlhof sorgte im Berufsverkehr für Staus. Fotos: Becker&Bredel
Saarbrücken. Schneeglätte hat gestern im ganzen Saarland für Verkehrsbehinderungen und Unfälle gesorgt. Im Busverkehr kam es zu Störungen und Ausfällen. Am Ensheimer Flughafen gab es auch große Probleme. Katharina Streb

Starke Schneefälle und Straßenglätte haben im Saarland gestern zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Wie die Landespolizei auf Anfrage der Saarbrücker Zeitung mitteilte, kam es bis zum Nachmittag zu 55 Verkehrsunfällen. Außerdem sei es zu 32 Verkehrsbehinderungen durch liegen gebliebene oder quer stehende Lkw und Busse gekommen. Diese hätten vor allem an Steigungsstrecken Probleme gehabt. Es sei aber trotz der großen Zahl an Unfällen, bei Blechschäden geblieben, Verletzte habe es nicht gegeben, erklärte Polizeisprecher Stephan Laßotta.



Unfall auf der A 8

Der gravierendste Unfall habe sich am frühen Dienstagmorgen auf der Autobahn A 8 bei Neunkirchen ereignet, berichtete ein Mitarbeiter der Führungs- und Lagezentrale der Polizei . Ein Lkw, der Granitplatten geladen hatte, sei gegen 5 Uhr zwischen den Autobahnabfahrten Neunkirchen-Kohlhof und Neunkirchen-Oberstadt durch die Mittelleitplanke gebrochen. Diese wurde auf einer Länge von über 50 Metern zerstört und Diesel sei ausgelaufen, teilte die Führungs- und Lagezentrale weiter mit. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauerten bis zum Nachmittag an. In Fahrtrichtung Saarlouis sei die Strecke zeitweise voll gesperrt gewesen, in Fahrtrichtung Zweibrücken habe man eine Fahrspur sperren müssen. Dadurch sei es auch zu Staus im Berufsverkehr gekommen, bestätigte Polizeisprecher Laßotta. Wegen der kaputten Leitplanke sei die Autobahn in beiden Fahrtrichtungen bis zum Nachmittag nur einspurig befahrbar gewesen.

Busverkehr steht still

Der Busverkehr im Saarland wurde durch Schnee und Eis teilweise völlig lahmgelegt. Höhenlagen konnten nur bedingt angefahren werden, teilten die Stadtwerke Saarbrücken mit. Es sei am Morgen zu Verspätungen von bis zu 45 Minuten gekommen. Ab 10.30 Uhr habe sich die Verkehrslage aber normalisiert.

Laut Saarmobil gab es auch in St. Ingbert Verspätungen und Ausfälle im Busverkehr. Besonders problematisch sei es im Raum St. Wendel gewesen. Dort habe man, wegen einer Eisschicht unter der Schneedecke manche Orte und vor allem Höhenlagen bis zum Mittag gar nicht anfahren können. Betroffen seien unter anderem die Orte Freisen, Hof, Urweiler, Leitersweiler und Niederkirchen gewesen.

In der Stadt St. Wendel sei ab 13 Uhr ein Notverkehr eingerichtet worden, der die Schüler, die es am Morgen geschafft hatten, nach St. Wendel zu kommen, von den Schulen abholte. Ab 14 Uhr habe sich die Lage allmählich wieder normalisiert und auch Freisen und Nachbarorte habe man wieder anfahren können.

Am Flughafen Ensheim sorgte das Schneetreiben für mehrere Flugausfälle. Wie Flughafen-Sprecher Ludwin Vogel mitteilte, seien am Morgen und Vormittag keine Flugzeuge gestartet oder gelandet. Ab Nachmittag seien die Flüge aber wieder nach Plan geflogen.

Im Schienenverkehr gab es keine wetterbedingten Störungen. Saarbahn und Deutsche Bahn konnten laut Aussagen der Stadtwerke Saarbrücken und eines Bahn-Sprechers störungsfrei fahren.

Schwer am Schnee zu tragen – so scheint es – hatte gestern diese Christusfigur in Ensheim.
Schwer am Schnee zu tragen – so scheint es – hatte gestern diese Christusfigur in Ensheim.