Schießen: Lea Nitschke gewinnt Gold beim Dreiländerkampf

Zum Dreiländerkampf reisten die besten Schützen aus dem Saarland kürzlich ins belgische Zwevegem. Beim Drei-Nationen-Cup traten das Saarland, Luxemburg und Belgien gegeneinander an. Der Gastgeber konnte seinen Heimvorteil nutzen, Belgien gewann mit 71 Punkten.

Der Schützenverband Saar landetet mit 31 Punkten auf Platz zwei, vor Luxemburg mit zwölf Zählern. Gleich zwei Mal Gold holte der Marpinger Frederic Dzierzon: Mit der Luftpistole erzielte er 570 Ringe und mit der Freien Pistole 546. Ein Doppelsieg gelang auch Laura-Marie Türk aus St. Arnual. Sie gewann bei den Juniorinnen mit der Luftpistole mit 354 Ringen und mit der Sportpistole mit 474.

Oliver Hein vom Schützenverein Urexweiler startete im Kleinkaliber-Dreistellungskampf 3x40 Schuss und siegte mit 1122 Ringen. Ebenfalls Gold ging an die Homburgerin Lea Nitschke bei den Juniorinnen mit 528 Ringen.

Im Kleinkaliber-Liegendkampf gab es gleich drei Erfolge für die Saarauswahl. Sandra Hofmann aus Ensdorf gewann bei den Damen mit 609,7 Ringen, Dana Dahm aus Urexweiler bei den Juniorinnen mit 605,0 sowie Niklas Hinsberger aus Urexweiler bei den Junioren mit 590,9 Ringen. Eine tolle Leistung zeigte auch Marina Peters aus Dörsdorf mit der Sportpistole. In der Damenklasse setzte sie sich mit 566 Ringen durch. Niklas Dörr gewann mit der Freien Pistole bei den Junioren mit 451 Ringen.