Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Saarländische Polizei bietet Sekt mit eigenem Etikett an

Saarbrücken. Michael Jungmann

Der Knalleffekt ist garantiert, wenn der silberfarbene Kapselverschluss dieser grünen Sektflasche geöffnet wird. Die saarländische Polizei serviert jetzt ihren eigenen prickelnden Sekt . "Polizeiselektion" ist auf dem bunten Etikett mit einem Foto der Saarschleife zu lesen. Erst ein Polizeistern mit dem saarländischen Wappen und die Aufschrift "Saarland Polizei " macht den perlenden Wein zum offiziellen Polizeisekt.

Bei offiziellen Anlässen der Saar-Polizei kommt der Sekt aus einer bekannten Kellerei in Nierstein am Rhein in die Gläser. Etwa 300 Flaschen ordert das Landespolizeipräsidium pro Jahr, berichtet Polizeisprecher Georg Himbert , damit unter anderem bei Beförderungen, Belobigungen oder sonstigen Gelegenheiten angestoßen werden kann. Es handelt sich dabei keineswegs um einen Sekt aus besonders ausgewählten Trauben oder eine Sonderabfüllung. In der Flasche ist normaler Sekt , "extra dry". Nur das Etikett ist das Außergewöhnliche.

In der Saarbrücker Polizeikantine (Mainzer Straße) ist der Saar-Polizeisekt vom Rhein übrigens im Angebot. 6,90 Euro kostet die Flasche.