| 19:36 Uhr

Saarländer Spitzenreiter bei Antibiotika

Saarbrücken. Nirgendwo in Deutschland werden mehr Antibiotika verordnet als im Saarland. Das geht aus dem aktuellen TK-Gesundheitsreport hervor, auf den die Krankenkasse jetzt hinwies. Demnach wurden hier jedem TK-versicherten Erwerbstätigen 2015 durchschnittlich 5,8 Tagesdosen verordnet. "Die Sachsen kommen mit 3,5 Tagesdosen aus, der Bundesdurchschnitt liegt bei 4,9", sagt der Leiter der TK-Landesvertretung Jörn Simon. Es gebe noch Informationsbedarf, damit Antibiotika zielgenauer eingesetzt werden: "Je häufiger Antibiotika eingenommen werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit von Resistenzbildungen. Multiresistente Keime, bei denen kein Medikament mehr wirkt, sind eine zunehmende Gefahr". red

Nirgendwo in Deutschland werden mehr Antibiotika verordnet als im Saarland. Das geht aus dem aktuellen TK-Gesundheitsreport hervor, auf den die Krankenkasse jetzt hinwies. Demnach wurden hier jedem TK-versicherten Erwerbstätigen 2015 durchschnittlich 5,8 Tagesdosen verordnet. "Die Sachsen kommen mit 3,5 Tagesdosen aus, der Bundesdurchschnitt liegt bei 4,9", sagt der Leiter der TK-Landesvertretung Jörn Simon. Es gebe noch Informationsbedarf, damit Antibiotika zielgenauer eingesetzt werden: "Je häufiger Antibiotika eingenommen werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit von Resistenzbildungen. Multiresistente Keime, bei denen kein Medikament mehr wirkt, sind eine zunehmende Gefahr".