„Saarländer sind sehr dankbar“

Bülent Ceylan bescherte der Saarlandhalle die erste überregionale TV-Aufzeichnung seit langem. Er produzierte dort am 9. und 10. September die DVD- und TV-Version seines aktuellen Tour-Programms „Kronk“.

Die Saarlandhalle ist kaum wiederzuerkennen: Zwölf Kameras wurden aufgebaut, rund 150 Mitarbeiter wuseln durch den Saal. Auf der Bühne steht ein riesiger Tresor. Dort und überall im Saal hängen insgesamt 280 Scheinwerfer. Für die Aufzeichnung des aktuellen Tourprogramms "Kronk" von Bülent Ceylan am Freitag und Samstag, die auf RTL übertragen und auf DVD gepresst wird, hat sich die Halle in ein High-Tech-TV-Studio verwandelt.

"Die Produktion ist extrem aufwendig", sagt Sven Marenholz vom Veranstalter S-Promotion. Seit Montag, sechs Uhr, wurde alles täglich bis spät in die Nacht vorbereitet. Allein für das Licht waren fünf bis sechs Lkws erforderlich. 3,5 Kilometer Kabel wurden verlegt und 500 Meter an Traversen aufgehängt.

Das eigens für die von der Münchner Firma "Constantin Film " geleitete TV-Aufzeichnung angefertigte, massive Bühnenbild aus Holz wurde in drei Lkws angekarrt. Pyrotechniker haben es voller Spezialeffekte gepackt.

Die jeweils 3900 Fans sind dagegen ein wichtiger Teil der Show und sollen fernsehgerecht ins rechte Licht gerückt werden. Damit die Kameras, wenn sie das Publikum zeigen, nicht die Holzrückwand der Halle im Blick haben, wurde auf Wunsch von RTL eigens eine zusätzliche Tribüne errichtet. Auf dem Boden wurde Teppich verlegt.

Gegen 18 Uhr traf am Donnerstag Bülent Ceylan in der Halle ein. Von der Kulisse war der Komiker beeindruckt: "Ich habe vorher natürlich Bilder gesehen. Aber es ist schon beeindruckend, wenn man das Ganze vor sich sieht: Das sieht krass aus."

Am Freitag standen Durchlaufproben an, um die Kamerapositionen festzulegen. Ceylan war vor der Aufzeichnung optimistisch: "Ich habe ein tolles Gefühl, weil die Saarländer sehr dankbar sind, dass ich mein Versprechen eingelöst habe, und hoffe, dass die Leute eine Riesenstimmung machen." 17 Jahre nach "Wetten, dass..?", der letzten großen TV-Show aus der Saarlandhalle, würden sie nun wieder bundesweit Medienpräsenz erfahren. Das könnte ja auch dazu führen, dass andere TV-Sender wieder auf Saarbrücken aufmerksam werden, überlegt er: "Saarbrigge", "Dibbelabbes", immer wieder haut Ceylan bei den Aufzeichnungen saarländische Wörter raus, lobt Saarbrücken vor laufenden Kameras: "Was für eine sympathische Stadt das ist." Was davon dann auch im TV zu sehen ist, entscheidet sich bei der Ausstrahlung der Show im Oktober (genauer Termin steht noch nicht fest) auf RTL. Für den Komiker steht nach der Produktion dagegen bereits fest: "Es lief hervorragend. Besser geht's nicht."