| 20:09 Uhr

Saarbrücker SPD gegen Sparen zu Lasten der Langzeitarbeitslosen

Saarbrücken. Die Saarbrücker Sozialdemokraten haben sich am Freitag gegen die Sparpläne bei Langzeitarbeitslosen ausgesprochen. Der SPD-Kreisvorstand fordert Bundestag und Bundesregierung auf, die geplante Kürzung um rund 15 Prozent zurückzunehmen und die Eingliederungsausgaben für 2013 mindestens in bisheriger Höhe beizubehalten

Saarbrücken. Die Saarbrücker Sozialdemokraten haben sich am Freitag gegen die Sparpläne bei Langzeitarbeitslosen ausgesprochen. Der SPD-Kreisvorstand fordert Bundestag und Bundesregierung auf, die geplante Kürzung um rund 15 Prozent zurückzunehmen und die Eingliederungsausgaben für 2013 mindestens in bisheriger Höhe beizubehalten. Die SPD-Kreisvorsitzende Isolde Ries sagt, gerade Langzeitarbeitslose brauchten besondere Förderung, um wieder auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. In ihrer ersten Vorstandssitzung 2013 informierte sich die Saarbrücker SPD über die Lage beim städtischen Zentrum für Bildung und Beruf Saar (ZBB). Ries wies darauf hin, dass die geplanten Kürzungen allein beim ZBB 50 Arbeitsplätze gefährdeten. red