Saarbrücker Kammerkonzert mit dem Dover Quartett

Das Dover Quartett ist an diesem Sonntag, 2. Februar, 11 Uhr, innerhalb der Reihe „Saarbrücker Kammerkonzerte“ zu Gast in der Hochschule für Musik Saar.

Das amerikanische Streichquartett hat sich als letztjähriger Gewinner des Internationalen Streichquartett-Wettbewerbs von Banff (Kanada) für diesen Auftritt empfohlen. Seit fünf Jahren spielen Joel Link (Geige), Bryan Lee (Geige), Milena Pajaro van de Stadt (Bratsche) und Camden Shaw (Cello) zusammen und sind seitdem auf der Erfolgsspur. Nach Saarbrücken bringen sie Streichquartette von Mozart, Schubert und von Samuel Barber mit. Alle Mitglieder des Quartetts sind ebenfalls gefragte Solisten und konzertierten bereits mit renommierten Orchestern wie dem Philadelphia Orchestra, Tokyo Philharmonic, Kansas City Symphony und BBC Concert Orchestra. Die Einspielung des Dover Quartetts mit Werken von Mendelssohn und Debussy (Unipheye Music) wurde mit dem Blue Moon Award durch Audiophile (6moons.com) ausgezeichnet. Die Quartettmitglieder leben in Philadelphia. In dieser Saison wird das Dover Quartet das allererste "quartet-in-residence" am Curtis Institute of Music sein. Das Quartett ist nach dem Werk "Dover Beach" von Samuel Barber benannt, einem der berühmtesten Schüler des Curtis Institute.

Konzert: 2. Februar, 11 Uhr, Konzertsaal der Musikhochschule Saarbrücken, Bismarckstraße 1. Karten: Tel. (06 81) 9 88 08 80.

Mehr von Saarbrücker Zeitung