| 00:00 Uhr

Saarbrücker Autorin liest aus ihrem Fantasy-Roman auf der Hombuch

Saarbrücken. Sie blickte in einen Garten, nicht im Müßiggang, im Studium. Und schrieb ein Buch, eine Fantasygeschichte von einer Elfe, die in die wirkliche Welt zu den Menschen strafversetzt wird, und dort als weltfremder Teenie wie eine Art Katalysator allerhand Vorgänge, vor allem Liebesdinge, beschleunigt. ask

Christina Korb-Völke, 1981 in Saarbrücken geboren und auch dort aufgewachsen, hat Germanistik und Musikwissenschaft studiert. Bei der saarländischen Buchmesse Hombuch liest sie aus ihrem Roman "Illusoria. Wenn der Feuervogel erwacht". Lektüre, ein schöner Garten, aber vor allem Musik regen Korb-Völkes Fantasie an. Besonders beeindruckt habe sie der Roman "Tauben im Gras" von Wolfgang Koeppen . Das Kaleidoskopartige, den steten Perspektivwechsel habe sie auch in "Illusoria" anwenden wollen, "wie ein Mosaik". Ihre Lesung findet am Sonntag um 13 Uhr 15 im Saal 2 des Homburger Saalbaus statt.