Saarbrücken strahlt ab heute in Blau

Saarbrücken · Heute beginnt das Filmfestival Max Ophüls Preis. Hunderte Filmemacher, Schauspieler und Journalisten reisen dafür an. Sie sollen neben guten Filmen auch ein möglichst schönes Bild von Saarbrücken sehen.

Wenn der Ophüls-Preis läuft, wird Saarbrücken blau. Der Rathaus-Turm erstrahlt dann in der Festival-Farbe, in der Bahnhofstraße leuchtet ein Bankgebäude blau, und in vielen Schaufenstern tummeln sich blaue, herzförmige Luftballons, Filmspulen und Plakate und allerlei andere festivalbezogene Dekorations-Artikel.

Damit ganz Saarbrücken zur Festival-Stadt wird, investiert das Team des Filmfestivals viel Kraft. Alljährlich werden zum Beispiel in Zusammenarbeit mit dem Saarbrücker City-Marketing die Geschäftsleute gebeten, ihre Schaufenster mit Max-Ophüls-Motiven zu bespielen. Das Material wird auf Wunsch vom Festival zur Verfügung gestellt.

"In diesem Jahr machten so viele Geschäftsleute mit, dass die Festivalleitung überwältigt war", erklärt Meike Ewers-Kreuter vom City-Marketing in einer Pressemitteilung. Vielleicht wollten ja besonders viele Saarbrücker Einzelhändler der neuen Festivalchefin Svenja Böttger auf diese Weise ein Willkommen sagen. Vielleicht lag es aber auch daran, dass nach langer Zeit wieder ein Schaufenster-Wettbewerb ausgelobt worden war, bei dem es Kinokarten zu gewinnen gab. Jedenfalls beteiligten sich fast 150 Einzelhändler an der Aktion, und "die Jury aus Mitarbeitern des Festivals und von City-Marketing hatte es nicht leicht", sagt Ewers-Kreuter und ergänzt: "Viele Einzelhändler waren außerordentlich kreativ: Einige sammeln seit Jahren Materialien und ergänzen sie durch eigene Ideen. Einige schmücken auch ihren Innenraum. Andere wiederum erzählen in ihrem Schaufenster einen ganzen kleinen Film." Die Qual der Wahl war so groß, dass die Jury letzten Endes nicht nur einen, sondern sogar zwei erste Preise vergab und weitere fünf Anerkennungen.

 Abenteuer und Fantasie: die Preisträger des Ophüls-Schaufensterwettbewerbs. Fotos: Fischer /MOP

Abenteuer und Fantasie: die Preisträger des Ophüls-Schaufensterwettbewerbs. Fotos: Fischer /MOP

"Am meisten beeindruckte ein Schaufenster , das außerordentlich liebevoll gestaltet ist, bei dem man sieht, dass die Materialien sorgfältig im Fundus aufbewahrt werden", sagt Ewers-Kreuter. "Es ist wunderbar ausgeleuchtet und gibt die Atmosphäre von Film und Abenteuer authentisch wieder." Dieses Schaufenster haben Marion Gottschling und ihre Mitarbeiter von der Galeria Kaufhof gestaltet. Den zweiten ersten Preis erkannte die Jury dem Geschäft SiSenior in der Gerberstraße zu: "SiSenior hat mit teilweise selbst gebastelten Mitteln ein wunderschönes Schaufenster gestaltet". Fünf weitere Geschäfte bekamen eine Anerkennung und Karten für die Filmparty.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort