Saarbrücken startet Initiative für öffentliches Stillen

Die Landeshauptstadt Saarbrücken startet anlässlich der Weltstillwoche Anfang Oktober zusammen mit dem Saarländischen Hebammenverband und der City-Marketing Saarbrücken GmbH die Initiative "Stillfreundliches Saarbrücken ". Wie die Stadt mitteilt, soll die Aktion einen Betrag dazu leisten, dass Stillen in der Öffentlichkeit selbstverständlicher wird.

"Uns ist wichtig, dass Mütter und Familien sich in unserer Stadt wohlfühlen. Manchmal muss man beim Einkaufen oder bei Behördengängen schnell einen Ort finden, um stillen zu können", sagt Oberbürgermeisterin Charlotte Britz. Deshalb werde City-Marketing alle Geschäfte in der Saarbrücker Innenstadt anschreiben, um für das Anliegen zu werben. "Keine Frau soll schiefe Blicke oder gar Verweise kassieren. Besonders geeignete Orte wollen wir in einem Flyer hervorheben", so die Oberbürgermeisterin weiter.

Im Rathaus und in der Stadtbibliothek ist das Stillen generell möglich. Wenn eine Frau das Bedürfnis nach einem ruhigeren, geschützten Bereich habe, könne sie das Frauenbüro im Erdgeschoss des Rathauses und den Bereich der Kinder- und Jugendbibliothek in der Stadtbibliothek aufsuchen. Im Rathaus und der Stadtbibliothek stehen zudem zwei Wickelräume zur Verfügung. Die Weltstillwoche wird seit 1991 jährlich in über 120 Ländern begangen.