Saarbrücken - preiswert beim Parken?

Saarbrücken. Beim Thema Parkgebühren stellen sich Max Schoenberg, dem Vorsitzenden des Vereins für Handel und Gewerbe Saarbrücken, die Nackenhaare. "Ein lästiges Thema", findet er, denn "Parken ist in Saarbrücken nicht zu teuer

Saarbrücken. Beim Thema Parkgebühren stellen sich Max Schoenberg, dem Vorsitzenden des Vereins für Handel und Gewerbe Saarbrücken, die Nackenhaare. "Ein lästiges Thema", findet er, denn "Parken ist in Saarbrücken nicht zu teuer." Im Gegenteil: Man sei preiswert, " und wir bieten bei unseren Parkhäusern eine Innenstadtlage, die unvergleichbar ist mit anderen Großstädten."Das Lifestyle-Magazin "Men's Health" sieht es anders: Dort belegt Saarbrücken in einer Rangliste den Spitzenplatz. 2,21 Euro koste, laut "Men's Health", die erste Parkstunde, nirgends in Deutschland sei es teurer. Schoenberg findet, die Erhebung, auf die sich "Men's Health" beruft, sei "unseriös", für Bürgermeister Ralf Latz ist sie zudem "fehlerhaft". Latz: "Unter Berücksichtigung aller bewirtschafteten Parkplätze ergibt sich ein Durchschnittswert von 1,43 Euro pro Stunde." Das sei ein angemessener Preis.

Die Redaktion von "Men's Health" behauptet, sie habe ihre Schlüsse aus Daten des ADAC gezogen. Christian Buric, Pressesprecher des ADAC Deutschland, versteht den Unmut der Saarbrücker Stadtverwaltung und gibt Rückendeckung: "Wir können die Zahlen nicht bestätigen, stehen auch nicht hinter dem Vergleich. Wir waren offiziell an der Auswertung nicht beteiligt. ,Men's Health' hat mit Teildaten vom ADAC gearbeitet. Seriös ist das nicht." Latz verweist darauf, dass das städtische Parkangebot von "40 Cent bis zu einem Euro die Stunde wesentlich günstiger" ist, "als bei privaten Anbietern".

Fast 5000 Saarbrücker Parkplätze, etwa die Hälfte aller gebührenpflichtigen in der Stadt, betreibt die Firma Q-Park an 17 Standorten.

Seit 2009 berechnet Q-Park seinen Kunden die Gebühren nicht mehr nach Stunden, sondern nach Dreiviertelstunden: Pro 45 Minuten Parkzeit verlangt Q-Park zwischen einem Euro und 1,50 Euro. Fabian Schulz, Hauptgeschäftsführer des Landesverbandes Einzelhandel und Dienstleistung Saarland, sieht "momentan noch keinen Nachteil für den Handel". Schulz: "Q-Park bietet Toplagen, die in anderen Städten auch nicht günstiger sind." Dennoch nimmt er wahr, dass bei den Kunden und Händlern die "subjektive Wahrnehmung" herrsche, "Parken sei vergleichsweise teuer".