Saarbrücken ahndet 106 Verstöße gegen das Rauchverbot

Seit das absolute Rauchverbot am 1. April 2011 für die Gastronomie in Kraft getreten ist, haben Bürger die Stadt Saarbrücken 167 Mal über Verstöße informiert. Das teilte die Stadt jetzt auf SZ-Anfrage mit. Der Kommunale Ordnungsdienst habe daraufhin insgesamt 233 Mal kontrolliert, dabei wurden 106 Verstöße gegen das Nichtraucherschutz-Gesetz festgestellt. Dass es mehr Kontrollen als Beschwerden gab, liege daran, dass Nachkontrollen durchgeführt worden seien.

In allen Fällen seien Ordnungswidrigkeits-Verfahren eingeleitet worden, die mit 75 bis 500 Euro Bußgeld geahndet wurden. Dabei wurden sowohl Verfahren gegen den jeweiligen Betreiber, rauchende Gäste und anwesendes Personal verhängt. In den vergangenen drei Jahren sei die Zahl der Anzeigen jedoch kontinuierlich zurückgegangen, teilte die Landeshauptstadt weiter mit.

Mehr von Saarbrücker Zeitung