Saar-Politik zu Gast im Pressehaus

Tagsüber hatten sie im Landtag noch über Windräder, Schuldenbremse und Drogenpolitik gestritten, abends waren die Abgeordneten des saarländischen Landtags der Einladung zum inzwischen sechsten Parlamentarischen Abend der Saarbrücker Zeitung gefolgt. Rund 140 Gäste versammelten sich im Verlagsgebäude: Neben Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU ) und ihrer Stellvertreterin Anke Rehlinger (SPD ) kamen zahlreiche Minister, Landtagsabgeordnete, Bundestagsabgeordnete und Bürgermeister.

Landtagspräsident Klaus Meiser (CDU ) unterstrich das "gute Miteinander zwischen Parlament und Presse" und versprach spannende Zeiten mit Blick auf die anstehende Landtagswahl im März 2017. Er hoffe, dass der Wettstreit der Parteien mit der notwendigen Härte, aber auch mit Fairness geführt werde.

SZ-Chefredakteur Peter Stefan Herbst erklärte bei der Begrüßung der Gäste: "Kaum eine deutsche Regionalzeitung räumt der Landespolitik-Berichterstattung so viel Platz ein und hat dafür so viel Personal. Das wird auch in Zukunft so bleiben." Im nächsten Jahr wolle die Zeitung sich zudem digital "neu aufstellen". Wie der Vorsitzende der SZ-Geschäftsführung, Joachim Meinhold, erklärte, werde der Verlag hohe Beträge in neue Redaktionssysteme investieren, "die unseren Journalisten den Weg in eine digitale Zukunft ebnen". Denn, so Meinhold, wir glauben, dass "seriöser Journalismus auch in Zukunft ein Geschäftsmodell sein kann".