Saar-Piraten sind sauer auf ihren Fraktionschef Hilberer

Mit seiner ungewöhnlich harschen Kritik hat Piraten-Fraktionschef Michael Hilberer für Missstimmung in seiner Partei gesorgt. Hilberer hatte davon abgeraten, bei der Landtagswahl im März 2017 die Piraten zu wählen, und zugleich seinen Austritt nach der Wahl angekündigt (die SZ berichtete). Parteichef Gerd Rainer Weber sagte, Hilberer sei nicht damit klargekommen, dass in dessen Zeit als Landesvorsitzender "nicht alle nach seiner Pfeife getanzt haben". Seine Ideen, den Verband umzustrukturieren, seien nicht mehrheitsfähig gewesen. Dass er seiner Partei nun in den Rücken falle, könne man nicht stehen lassen. Es sei bereits vorher klar gewesen, dass die Partei ihn nicht für den Wahlkampf einspannen wolle. Allerdings räumte Weber ein, dass Hilberer mit seiner Kritik an der Bundespartei Recht habe.