Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:56 Uhr

Saar-Hochschulen bauen Programm für Flüchtlinge aus

Saarbrücken. Die Universität des Saarlandes und die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW) weiten ihr Angebot für Flüchtlinge aus. Wie die Hochschulen gestern mitteilten, bieten sie ab dem Wintersemester 2016/17 insgesamt rund 100 Flüchtlingen die Möglichkeit zu studieren. Es sei gelungen, Bundesmittel für Flüchtlingskurse einzuwerben. Für das Wintersemester können sich 76 Bewerber an der Saar-Uni und 21 Bewerber an der HTW für einen Kursplatz am Studienkolleg bewerben. red

Seit vergangenem Herbst können Asylberechtigte und anerkannte Flüchtlinge , die ihre Abitur-Zeugnisse auf der Flucht verloren haben, an der Saar-Uni ein Studium in einem von zehn zulassungsfreien Fächern aus den Ingenieur- und Naturwissenschaften aufnehmen. Dafür müssen sie an einem Eingangstest teilnehmen. 69 Flüchtlinge haben demnach am Test im Juli teilgenommen. Die 28 besten erhalten nun einen Deutsch- oder Fachkursplatz am Studienkolleg. Der Test überprüft die Studierfähigkeit und vorhandene Kenntnisse in Mathematik auf Abiturniveau. Der nächste Eingangstest findet voraussichtlich im Januar 2017 statt.