Rund 180 Menschen demonstrieren gegen Innenministerkonferenz

Rund 180 Menschen demonstrieren gegen Innenministerkonferenz

Rund 180 Teilnehmer haben am vergangenen Samstag in Saarbrücken gegen die diese Woche stattfindende Innenministerkonferenz (IMK) demonstriert. Die Innenminister der 16 Bundesländer und Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU ) tagen am Dienstag und Mittwoch in Saarbrücken , um über eine Stärkung der Polizei zu diskutieren.

Der Demonstrationszug führte ab 16 Uhr vom Landwehrplatz zur Europagalerie, wo es eine Kundgebung gab. Aufgerufen hatte das bundesweite Bündnis "No IMK", ein Zusammenschluss mehrerer linker Gruppen. Sie protestierten gegen die IMK, weil die Innenminister aus ihrer Sicht für Nationalismus und eine "Abschottungspolitik" der Bundesregierung gegenüber Flüchtlingen stehen. Begleitet wurde die Demonstration von einem großen Polizeiaufgebot. Sie endete am Abend ohne Zwischenfälle. Größere Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt blieben nach Polizeiangaben aus.

Zuvor war um 13 Uhr vor der Europagalerie bereits ein Demonstrationszug mit rund 500 Teilnehmern gestartet. Demonstriert wurde hier für "Solidarität mit dem kurdischen Befreiungskampf" und für eine Aufhebung des Verbots der kurdischen Arbeiterpartei PKK.

Mehr von Saarbrücker Zeitung