Rotarier unterstützen Mutter-Kind-Haus

Vor allem die kleinsten Bewohner des Mutter-Kind-Hauses des Diakonischen Werks an der Saar (DW Saar) freuen sich sehr: Ihr Spielplatz im Hof in der Saarbrücker Ursulinenstraße ist um zwei Wipp-Tiere reicher.

Mitglieder des Rotary Clubs Saarbrücken-Schloss haben wieder Hand angelegt, die Spielfläche erweitert und neu bepflanzt. Bereits seit vier Jahren unterstützt der Rotary Club Saarbrücken-Schloss die Mutter-Kind-Einrichtung. Bei mehreren ehrenamtlichen Arbeitseinsätzen gestalteten sie den vormals überwucherten Hof zu einer attraktiven Spiel- und Freizeitfläche um. Außerdem stifteten sie jetzt einen Schwenkgrill.

Die stellvertretende Leiterin der Abteilung Jugendhilfeverbund des DW Saar, Simone Schranz, dankte den Rotariern für ihr ehrenamtliches Engagement. Gerade Mütter , die sich in schwieriger Lage für ihr Kind entscheiden, benötigten besondere Unterstützung. Dazu gehöre Begleitung und Beratung ebenso wie Freiräume für die Kinder. "Das Engagement der Rotarier hilft nicht nur den Familien im Alltag, sie ist auch ein Zeichen der Solidarität mit den jungen Müttern und ihren Kindern", sagte Schranz.

"Wir freuen uns, dass die Spielfläche so gut angenommen wird", ergänzte Peter Eppers, der Präsident des Rotary Clubs Saarbrücken-Schloss. Das Mutter-Kind-Haus passe gut zu den Rotariern, die sich besonders für Familienprojekte einsetzen, erklärte Eppers. Das Mutter-Kind-Haus ist Anlaufstelle für junge Frauen in "belastenden Situationen", schreibt das Diakonische Werk an der Saar. Sie sollen hier lernen, sich und ihre Kinder selbstständig zu versorgen. Dafür stehen sechs Zwei-Zimmer-Wohnungen zur Verfügung, außerdem Gemeinschaftsräume und eine Kinderkrippe.