| 14:49 Uhr

Fernsehkoch dreht auf dem Rodenhof
Rettet Rosin die Rodenhofklause in Saarbrücken?

Gloria Mahr, Pächterin der Rodenhofklause in Saarbrücken, wendet sich auch abseits der Kamera mit persönlicheren Dingen an Fernsehkoch Frank Rosin.
Gloria Mahr, Pächterin der Rodenhofklause in Saarbrücken, wendet sich auch abseits der Kamera mit persönlicheren Dingen an Fernsehkoch Frank Rosin. FOTO: Patricia Heine
Saarbrücken. Die Rodenhofklause, die Vereinsgaststätte des Eisenbahner Sportvereins Saarbrücken, hat Probleme. Jetzt soll ein das Fernsehteam um Starkoch Frank Rosin helfen. In den nächsten Monaten wird die Folge der Kabel Eins Sendung „Rosins Restaurant“ ausgestrahlt. Von Patricia Heine

Eine Gabel voll Salat schiebt er sich zwischen seinen Worten in den Mund. Anstrengend so ein Drehtag. Zeit für Pause bleibt kaum. Für diesen Moment sind die Kameras nicht auf den Fernsehkoch gerichtet. Hier oben auf dem Rodenhof. Der zweite Hilferuf aus einer Saarbrücker Küche. 2016 war Rosin schon einmal in der Landeshauptstadt, um das Schnitzel rechtzeitig aus der Pfanne zu nehmen. Damals im ehemaligen Bübinger Restaurant „Degott-Schleppi“. Der Rettungsversuch scheiterte. Kurz darauf machte es dicht.


Frank Rosin dreht wieder in Saarbrücken

Im Biergarten der Rodenhofklause treffen sich vor allem Gäste aus der Nachbarschaft.
Im Biergarten der Rodenhofklause treffen sich vor allem Gäste aus der Nachbarschaft. FOTO: Patricia Heine


Diesmal will Rosin die Rodenhofklause aus der Suppe ziehen – die Vereinsgaststätte des Eisenbahner Sportvereins Saarbrücken (ESV). „Der ganze Laden wird auf den Kopf gestellt“, sagt er. Dabei liegt das Problem nicht alleine beim Essen. „Mir schmeckt fast alles. Kochen kann sie“, sagt Rosin und schiebt die nächste Gabel nach. Doch die 42-jährige Pächterin und Köchin Gloria Mahr hat keine gastronomische Ausbildung. Ein großes Problem der Branche, wie Rosin sagt. Finanzielle Probleme – keine Seltenheit bei dieser Art von Gastronomen. Das Ziel der Kabel Eins-Sendung „Rosins Restaurant“ daher, „das Dilemma in diesem Land aufzuzeigen, dass jeder Mensch in der Gastronomie ohne Ausbildung unternehmerisch tätig werden kann.“

Das Team um Fernsehkoch Frank Rosin hat den ganzen Laden auf den Kopf gestellt.
Das Team um Fernsehkoch Frank Rosin hat den ganzen Laden auf den Kopf gestellt. FOTO: Patricia Heine

Saarländisch-mediterrane Küche in der Rodenhofklause in Saarbrücken

An fünf Drehtagen soll jetzt die Rodenhofklause auf den perfekten Garpunkt gebracht werden. Den können die Gäste dann ab Dienstag erleben. Neben neuen Geräten für die Küche und einer Renovierung des Gastraumes gibt es auch einen Kochkurs für Mahr. Für sie ist klar: „Ich will mich warm anziehen und gut vorbereitet sein, um meine Gäste nicht zu enttäuschen“. Wie sie das schaffen will? Mit saarländischer, gutbürgerlicher Küche, mediterran und französisch angehaucht. Dafür probiert Mahr zurzeit viele Rezepte aus, entwickelt neue. Mit mehr Gemüse und frischen Kräutern wolle sie arbeiten. Aber auch mehr mit sich selbst. „Ich möchte mit Selbstbewusstsein hinter den Dingen stehen, die ich mir vornehme und durchsetzen will.“ Dabei hat sie es hier oben auf dem Rodenhof nicht leicht, sagt Rosin. „Der Kiez“, wie er das Viertel nennt, sei sehr bürgerlich: „Mein Vater hat immer gesagt, alle Leute haben Geld für Zigaretten, aber nicht 50 Cent mehr für ein frisches Essen.“ Mahr könne die Rodenhofer nicht bekehren, und auch nicht „die Wohlfahrt“ für sie sein, sagt Rosin. Dennoch sei es wichtig, der Nachbarschaft zu sagen, heute bin ich für dich da. Denn aus der Nachbarschaft kommen die meisten Gäste der Rodenhofklause. Zwei Kinder in Fußballtrikots stehen am Zaun zum Biergarten. Sie wollen ein Foto mit dem bekannten Fernsehkoch machen. Nachbarschaft eben.

Doch am Tisch am Rande des Biergartens sitzt noch jemand vor einem Glas Weißwein. Es ist Dieter Stein, der Vorsitzende des ESV. Er hält sich im Hintergrund. Sagt deutlich: „Der Verein kümmert sich um das Restaurant in keinster Weise. Es ist verpachtet.“ Dafür hält er die anliegende Sportanlage in Schuss, ein Fußballplatz, mehrere Tennisplätze. Ehrenamtliche Arbeit mit wenig Geld zur Verfügung. Rosin habe die Anlage als Katastrophe bezeichnet. Das stößt einem Vereinsvorstand bitter auf. Dennoch würde auch Stein sich freuen, wenn die Rodenhofklause von mehr Gästen besucht wird. Dafür hat das Team um Rosin den Fond gekocht. Die Sauce muss Mahr selbst verfeinern. „Was ich daraus mache, liegt in meiner Verantwortung“, sagt sie. Das Ergebnis gibt es dann in den nächsten Monaten in der Fernsehsendung zu sehen.